Lokalsport

Holzmadener Sternstunde beim 5:0-Derbysieg über Weilheim

Der TV Neidlingen hat sich am Donnerstagabend mit einem 2:1-Sieg über die SF Dettingen die Tabellenspitze in der Fußball-Kreisliga A zurückerobert. Ein paar Kilometer weiter feierte der TSV Holzmaden einen grandiosen 5:0-Derbysieg über den TSV Weilheim.

REIMUND ELBE

Anzeige

NEIDLINGEN TVN-Trainer Volker Krissler strahlte vorgesten nach dem "ganz besonderen Spiel" gegen seinen Ex-Club SFD. Weniger, weil er ausgerechnet gegen seine Dettinger die Zähler holte, sondern weil sein Team den Knacks nach der Heimniederlage gegen den AC Catania nur vier Tage später blendend wegsteckte auch wenn der Sieg in der "guten Partie" (TVN-Pressewart Christopher Andrä) erst in der Schlussphase sichergestellt wurde. Mit zwölf Zählern aus fünf Partien läuft es rund beim Club aus dem Kirschtal. Morgen gastiert der Ex-Bezirksligist beim Aufsteiger TSV Linsenhofen. Der vorgestern beschäftigungslose Neuling holte bislang aus drei Spielen drei Zähler nicht gerade ehrfurchterregend.

Der TSV Oberlenningen hingegen ist nach dem Neidlinger Triumph fürs Erste die Tabellenführung los. Spielertrainer Antonio Portale beunruhigt das wenig, weiß er doch, dass der TSVO zwei Spiele weniger ausgetragen hat als der neue Spitzenreiter. Oberlenningens Gastgeber TSV Holzmaden stellte beim imposanten 5:0-Derbyknaller am Donnerstag wieder einmal seine Launenhaftigkeit unter Beweis. Diesmal zeigten sich die Holzmadener allerdings von ihrer Schokoladenseite. Der TSVH, für den Mirko Bruschat (16.), Sven Körner (66.), Marc Kächele (70.) und Burak Engin (84.) trafen der weitere Treffer resultierte aus einem Eigentor des Weilheimers Stefan Scherer (77.) könnte mit einem Sieg über den TSV Oberlenningen in die oberen Tabellenregionen vorstoßen.

Mit dem VfB Neuffen scheint sich neben Neidlingen und Oberlenningen ein dritter Titelkandidat herauszuschälen. Vorgestern siegte der VfB auch beim dritten Auftritt in dieser Runde. Nach dem 6:2 über die Turn- und Sportvereinigung Oberensingen fand aber Neuffens Sprecher Rolf Gneiting doch noch ein Haar in der Suppe: "Wir können spielerisch sicherlich noch zulegen", so der langjährige Funktionär. Ob die spielerischen Finessen schon morgen beim AC Catania sichtbar werden? Jedenfalls haben die Neuffener mit einem ebenso spielstarken Gegner zu rechnen.

Die Kirchheimer kommen in dieser Saison schneller auf Touren als selbst AC-Trainer Helmut Hartmann erwartet hatte. Nach dem 2:1 in Oberboihingen gab es jedenfalls ein dickes Lob von den Gastgebern. "Kein Zweifel, es war ein verdienter Sieg des AC Catania. Das ist spielerisch einfach eine gute Mannschaft", meint Oberboihingens Pressewart Oliver Schözel. Der AC Catania Kirchheim, dessen Vorsitzendem Samuele Convertino nach den zwei Siegen in Folge "ein großer Stein vom Herzen gefallen" ist, könnte sich mit einem Erfolg über den VfB Neuffen in den vorderen Tabellengefilden bis auf weiteres festsetzen.

Die SF Dettingen wissen immer noch nicht so recht, wo sie in dieser Saison dran sind. Das Heimspiel gegen den ebenfalls nur mäßig gestarteten FC Frickenhausen II ist eine vorzügliche Gelegenheit, den Anschluss an die oberen Regionen der Tabelle zu schaffen. Der TSV Weilheim muss erst einmal den erlittenen 0:5-Flop gegen den TSV Holzmaden verdauen. Morgen rückt Neuling TSV Oberboihingen an. Ein Aufbaugegner? Mit einem ähnlichen fußballerischen Niveau wie beim ersten Saisonerfolg, dem 2:1 in Frickenhausen am vergangenen Sonntag, müsste für den TSVW ein Heimsieg drin sein.

Das Restprogramm spielt sich in der Nürtinger Ecke ab. Der TSV Raidwangen trifft auf den benachbarten TB Neckarhausen, vorgestern 3:1-Sieger über den TV Bempflingen. Die Bempflinger duellieren sich mit der Turn- und Sportvereinigung Oberensingen. Damit stehen sich die bisher einzigen noch punktlosen Teams direkt gegenüber.