Lokalsport

Holzmadener wollen Nachbarn ärgern

Die Spieler von Spitzenreiter TSV Jesingen II sollen sich nach ihrer zweiten Saisonniederlage im anstehenden Duell mit dem TSV Holzmaden rehabilitieren: Dies fordert Spielertrainer Viktor Oster im Vorfeld der Kreisliga-B-Partie am Sonntag.

KLAUS SCHORR

Anzeige

"Wir können personell wieder aus dem Vollen schöpfen. Deshalb muss eine Reaktion für die 0:1-Niederlage gegen die TG Kirchheim her. Ich fordere Wiedergutmachung", sagte Oster vor dem Heimspiel gegen den Kreisliga-A-Absteiger TSV Holzmaden. Sein Gegenüber Helmut Hartmann fährt mit seinen "Sauriern" derweil ganz entspannt in die Lehenäcker, hat seine Truppe doch nur eines der letzten sechs Spiele verloren und zuletzt beim 6:0 über den TV Unterboihingen II groß aufgetrumpft. "Mit Brink, Kächele und Hipp fehlen zwar drei wichtige Spieler, aber wir haben ja nichts zu verlieren. Vielleicht können wir die Jesinger etwas ärgern", sagt Hartmann.

Wer hätte das gedacht? Neuling SF Dettingen II befindet sich nach mehr als der Hälfte der Vorrunde auf dem zweiten Tabellenplatz. Doch ausgerechnet vor dem Spitzenspiel gegen Kirchheims Oberligareserve hat Coach Heiko Blumauer etliche Personalprobleme. "Verlieren wollen wir dennoch nicht, wir haben ja beim 4:3-Coup im Ötlinger Rübholz gezeigt was in uns steckt", erklärt SFD-Pressewart Wolfgang Mutzbauer. Tonio Pepe, Coach der VfL-Reserve sowie auch Spielleiter Wolfram Fröschl sind sich indes einig: "Dieses Spiel ist richtungsweisend." Der VfL II kann die Stammformation aufbieten.

Auch der TSV Ötlingen kann Boden gutmachen. Diesmal geht's zur unberechenbaren Unterboihinger Reserve. Genauso die "Geheimfavoriten" des TVU, die unter der Limburg gastieren, wo der gleichfalls schwer auszurechnende TSV Weilheim II wartet. Die wiedererstarkte TG Kirchheim ist beim unbeständigen TV Neidlingen II zu Gast. Um den Anschluss nach oben geht es in den Duellen zwischen Owen und Schlierbach sowie zwischen der SGEH II und dem SV Nabern.

In der Kreisliga B, Staffel 5 ist der TSV Ötlingen II zu Gast beim GFV Makedonikos Nürtingen und leichter Außenseiter. TSVÖ-II-Coach Krokor hat mit vielen Ausfällen zu kämpfen, ist aber dennoch nicht allzu skeptisch: "Beim 0:3 gegen Spitzenreiter TV Unterboihingen haben wir gezeigt, dass wir mithalten können." Vom Gegner sieht sich Makedonikos-Macher Theodoros Pisdonis darin bestätigt, vor vier Wochen den Trainerwechsel vollzogen zu haben: "Seit Ersin Ucak das sportliche Sagen hat, geht es aufwärts mit uns."

In der Staffel 8 geht der TSV Oberlenningen II harten Zeiten entgegen: Durch eine schwache Trainingsbeteiligung muss Coach Mario Sinko auf Senioren zurückgreifen, um überhaupt eine Mannschaft zusammenzukriegen. "Möglichst nicht als Tabellenletzter in die Winterpause gehen", ist das oberste TSVO-Ziel. Nun geht's zu Kranija Süßen ein Gegner der ähnliche Sorgen hat, wie Trainer Dragan Milicevic bestätigt. "Ob wir elf Mann zusammenkriegen, wird sich am Sonntag weisen. Wir haben viele Verletzte und Urlauber."