Lokalsport

Huso Askraba istkein Ritter mehr

KIRCHHEIM Am Dienstagabend haben sich die Zweitliga-Basketballer der VfL Kirchheim Knights und ihr Spieler Huso Askraba (26) in gegenseitigem Einvernehmen getrennt.

Anzeige

Askraba, der in der 2. Liga bisher nur zu einem Kurzeinsatz in Kaiserslautern gekommen war, und die Knights ("Ritter"), in Person von Coach Pasko Tomic und Geschäftsführer Ulrich Tangl, einigten sich darauf, dass eine weitere Zusammenarbeit keinen Erfolg versprechen würde. Der 2,02 m große Flügelspieler, der schon in mehreren europäischen ersten Ligen aktiv war, hatte nach einer Pause von drei Jahren, abseits vom Leistungssport, nach seinem Wiedereinstieg im Juli bei den Knights nicht wieder die nötige Zweitliga-Form erreicht.

Ob die VfL Kirchheim Knights nun noch einmal auf dem Spielermarkt tätig werden, ist offen. Im Training soll zunächst der eine oder andere Spieler des VfL-Landesligateams die Lücke, die Askraba hinterlässt, auffüllen.

mad