Lokalsport

"Ich traue Tobias eine Medaille zu"

Bei der heute in Helsinki beginnenden WM sind viele Augen auf 200-m-Sprinter Tobias Unger gerichtet. Der Mann im Hintergrund, sein Trainer Micky Corucle, wird heute Abend nach Helsinki aufbrechen.

PETER EIDEMÜLLER

Anzeige

KÖNGEN/HELSINKI "Ich pflege keine Freundschaften. Meine Athleten sind meine Freunde." Zitat von einem, der für die Leichtathletik lebt und auf Grund seines unermüdlichen Engagements derzeit als Trainer Erfolge feiert, wie kein Zweiter in Deutschland: Micky Corucle, sportlicher Ziehvater und Coach von Deutschlands Top-Sprinter Tobias Unger. Als er vor 15 Jahren aus Rumänien nach Deutschland, genauer gesagt nach Bissingen ("da wohnt meine Tante") kam, kannte ihn keiner inzwischen ist sein Name untrennbar mit dem Erfolg des 26-jährigen "Schwabenpfeils" aus Kirchheim verbunden. "Viel Last und Verantwortung liegen bei mir", erklärt er, "wenn Tobias mal schlecht läuft, fragen alle nach meinen Trainingsmethoden."

Schlecht gelaufen ist Unger in dieser Saison allerdings nie, seine Leistungskurve verlief seit Anfang des Jahres stetig nach oben und soll so der Wunsch von Trainer, Athlet und Umfeld nun bei der WM in Helsinki ihren Höhepunkt erreichen. "Ich persönlich wäre enttäuscht, wenn Tobias nicht in den Endlauf über 200 m kommen würde", redet Corucle Klartext. Zwei Tage, nachdem sein Schützling per Flugzeug nach Helsinki aufgebrochen ist, legt der 43-Jährige die Karten auf den Tisch: "Im Vorfeld konnte ich das nie sagen, das hätte bei Tobias zu viel Druck aufgebaut. Aber ich spekuliere schon auf eine Medaille."

Corucle schöpft seine Hoffnungen aus der Tatsache, dass die klimatischen Bedingungen in Finnland Unger entgegen kommen könnten. "Im Höchstfall wird's da 21 Grad warm, viel zu kalt für die Amerikaner." Die favorisierten US-Boys haben drei heiße Eisen im Feuer: Justin Gatlin (Doppelmeister über 100 m und 200 m bei den amerikanischen Trials), den 20-jährigen Wallace Spearmon (mit zu Buche stehenden 19,89 Sekunden) und Tyson Gay, der in dieser Saison 19,93 Sekunden lief. Da erscheinen Ungers 20,20 Sekunden, die neben dem deutschen Meistertitel in Wattenscheid Anfang Juli auch den deutschen Rekord bedeuteten, im ersten Moment wenig Respekt einflößend sind aber gleichbedeutend mit der fünftbesten Zeit der Welt in diesem Jahr. "Tobias ist momentan in einer Spitzen-Form", weiß Corucle, "er kann seine Zeit noch steigern."

Um ihn dabei zu unterstützen, wird der geschäftige Köngener seinem Schützling heute Abend nach Finnland folgen. "Um 19.30 Uhr geht mein Flug", verrät Corucle, den der Trip ins Land der Seen und Elche zwingt, seinen Sportbedarfsladen in Köngen für eine Woche zu schließen. "Da geht mir schon einiges an Geld verloren", sagt er, "aber alle Kunden drücken uns natürlich die Daumen."

Nach den Titelkämpfen wird Corucle nochmal für eine Woche seinen Laden aufmachen, um dann für zwei Wochen in den wohlverdienten Urlaub zu entschwinden. Der dreifache Vater fährt mit Frau und Kindern nach Rumänien. "Da war ich seit sechs Jahren nicht mehr", freut er sich, "meine Schwester und mein Vater leben noch dort."

Tobias Ungers WM-Fahrplan

Dienstag, 9. August

11.20 Uhr: Vorläufe 200 m18.25 Uhr: evtl. Zwischenläufe 200 mMittwoch, 10. August

18.05 Uhr: evtl. Halbfinale 200 mDonnerstag, 11. August

21.05 Uhr: evtl. Finale 200 mFreitag, 12. August

17.45 Uhr: Vorläufe 4 x 100 mSamstag, 13. August

17.35 Uhr: evtl. Halbfinale 4 x 100 m20.40 Uhr: evtl. Finale 4 x 100 m