Lokalsport

Im Konzert der Besten gut mitgehalten

Tübingen. Beim Deutschland-Cup der Rhythmischen Sportgymnastik in Tübingen hat Jacqueline Heber vom TSV Ötlingen den 42. Platz in der Juniorenwettkampfklasse belegt. Für die gastgebende TSG Tübingen gab es in puncto Ausrichtung und Durchführung der Wettkämpfe schon vorneweg die Note eins. Die Tübinger Paul-Horn-Arena bot beste Voraussetzungen, diese Wettkämpfe auf sehr hohem Niveau durchzuführen – immerhin waren die besten Gymnastinnen Deutschlands zu Gast.

Die Ötlingerin Jacqueline Heber (Juniorenwettkampfklasse/JWK) begann ihren Wettkampf in Riege drei mit ihrer Seilübung. Gewohnt sicher präsentierte sie ihr schnelles Musikprogramm (TrippleDance). Stände, Drehungen und Sprünge wurden von ihr sauber ausgeführt. Auch beim zweiten Handgerät, dem Ball, zeigte sie eine gelungene Darbietung. Wie schon mit dem Seil klappten auch hier alle Pflichtelemente und Schwierigkeiten, sodass am Ende mit dem „Bolero“ von Maurice Ravel den Zuschauern eine ansprechende Übung geboten wurde. Den Abschluss bildete diesmal die Keulenübung. Auch hier konnte Jacqueline Heber ausdrucksstark ihre Komposition auf „Picante“ von Stargeigerin Vanessa Mae dem Publikum darbieten.

Am Ende erreichte Jacqueline Heber mit 41,748 Punkten den 42. Platz unter 52 Teilnehmerinnen – ein schöner Erfolg für die TSVÖ-Gymnastin und ihre beiden Trainerinnen Sibylle Stark und Carina Lässing. Jacqueline Heber wird ihren Saisonabschluss beim Landesturnfest in Offenburg machen, das am 5. und 6. Juni stattfindet. Die Gymnastinnen der Jahrgänge 2000 und jünger führen ihre Landeswettkämpfe am 15. Mai in Fellbach- Schmiden durch. Dort wird der TSV mit insgesamt neun Gymnastinnen vertreten sein. sst

Anzeige
Anzeige