Lokalsport

In Kirchheim nichts Neues: Knights erneut top

Die Kirchheimer Basketballer bleiben auch im elften Spiel ungeschlagen. Dank eines starkes dritten Viertels besiegten die Knights Ehingen Steeples mit 93:87 und bauten durch die Niederlagen der direkten Konkurrenten Freiburg (73:82 in Crailsheim) und Essen (68:77 in München) ihren Vorsprung auf Rang zwei auf vier Punkte aus.

DANIEL ZIRN

Anzeige

KIRCHHEIM Schon vor dem Spiel kam es zu zwei Ehrungen durch "die Junge Liga": Andreas Hornig (bester Spieler im Monat November) wurde ebenso ausgezeichnet wie Ehingens Youngster Christian Standhardinger (bester Nachwuchsspieler im Monat November). Beide wussten dann auch im Topspiel der Pro B zu überzeugen. Erstmals in dieser Saison kamen auch zahlreiche Gästefans nach Kirchheim, sodass sich in der ausverkauften Sporthalle Stadtmitte eine richtige Derby-Atmosphäre entwickelte.

Die mitgereisten Ehinger Fans hatten zu Beginn des Spiels auch mehr zu feiern, denn ihre junge Mannschaft fand besser ins Spiel. Während sich die Knights vermehrt in Einzelaktionen verzettelten, überzeugten die Ehinger durch temporeiches und effektives Spiel. Die Gäste um Kapitän Philip Friedel erarbeiteten sich einen Acht-Punkte-Vorsprung, ehe Tim Burnette mit zwei Freiwürfen den Endstand des ersten Viertels markierte (18:24). Das zweite Viertel wurde durch einen Dreier des Ehinger Maurice Stuckey eröffnet, ehe die Knights wieder konzentrierter zu Werke gingen. Der bis auf neun Punkte angewachsene Rückstand wurde innerhalb nur einer Minute durch acht Punkte in Folge nahezu egalisiert. Und wäre nicht eine katastrophale Freiwurfquote (nur 16 der 32 fanden ihr Ziel, Ehingen erzielte aus der gleichen Anzahl elf Punkte mehr) gewesen, hätten die Knights zur Halbzeit geführt nach zwei Vierteln führten die Gäste aus Ehingen mit 44:41. Es musste also mal wieder das dritte Viertel herhalten, um dem Spiel die Wende zu geben.

Pat Elzie wurde in der Kabine richtig laut und die Spieler zeigten die entsprechende Reaktionen. Nicht nur die Verteidigung stand nun besser, auch im Spiel nach vorne wurde wieder das umgesetzt, was von Elzie gefordert wird: geduldiges Passspiel, um die gegnerische Verteidigung zu fordern und arbeiten zu lassen. Bis zum 60:49 in der 26. Minute legten die Knights eine Serie von 19:5 Punkten hin. Nur zwei Feldkörbe sollten den Steeples gelingen, ehe deren Trainer Ralph Junge eine Auszeit nahm. Es kam die Zeit von Christian Standhardinger. Der 18-Jährige erzielte in der zweiten Halbzeit 23 seiner insgesamt 30 Punkte und war mit Abstand bester Ehinger. Ihn zu stoppen gelang den Knights meist nur durch Fouls. So konnten die Gäste durch ein Freiwurfspektakel nochmals aufschließen (65:58/29.). Kai-Uwe Kranz und David McCray auf Kirchheimer sowie Standhardinger auf der Ehinger Seite besorgten in der Folge das 69:63, mit dem es ins letzte Viertel ging.

Dort ging das alte Spiel weiter Howard und Burnette verwarfen ihre drei Freiwürfe. Danach brannten diese Beiden und Tom Klemm ein Dreierfeuerwerk ab die Halle stand Kopf und erstmals in dieser Saison ging die "La-Ola-Welle" gleich mehrmals durch die Sporthalle Stadtmitte. Die Ehinger und insbesondere Standhardinger waren aber nicht gewillt, die Knights auch das elfte Spiel in Folge gewinnen zu lassen und gaben nie auf. Als jedoch Paul Howard 60 Sekunden vor Ende erneut von jenseits der 6,25-m-Linie Maß nahm und den Ball durch die Reuse zirkelte (92:82) war der Widerstand der Gäste gebrochen. Eine spannende und stimmungsgeladene Partie auf hohem Niveau endete erneut mit einem Sieg der Kirchheim Knights. Insbesondere durch die Überlegenheit unter den Körben (Kirchheims Center Kesselring und Hornig holten zusammen mehr Rebounds als alle Ehinger Spieler) konnten die Kirchheimer ihre eklatante Freiwurfschwäche ausgleichen.

Nach dem Spiel zollte Pat Elzie dem jungen Ehinger Team Respekt. Insbesondere dem überragenden Christian Standhardinger prophezeite er eine erfolgreiche Zukunft. Nächste Woche kommt es für die Knights zum nächsten Topspiel, wenn der Tabellenführer gegen den Tabellendritten ETB Essen antritt.

VfL Kirchheim Knights:

Kranz (8 Punkte/ 2 Dreier), McCray (19, 4 Rebounds, 4 Assists), Burnette (21/2, 6 Assists), Wysocki (7, 7 Reb.) Lenger, Peter Klemm, Howard (9/2), Tom Klemm (9/1, 3 Reb., 2 As.), Kesselring (10, 7 Rebounds), Hornig (10, 16 Rebounds, 2 Blocks). Teamstatistik: 3 5:70 Würfe (50 %), 7:19 Dreier (37 %), 16:32 Freiwürfe (50 %), 42 Rebounds, 14 Ballverluste, 14 Assists, 6 Ballgewinne, 27 FoulsErdgas Ehingen Steeples:

Washington (11/3), Brooks (12, 5 Reb.), Standhardinger (30/1, 6 Reb., 3 As., 2 Steals), Wiseler, Vollmer (4/1), Stuckey (11/1), Friedel (7), Thierno (6), Niemann (6). Teamstatistik: 27:59 Würfe (46 %), 6:21 Dreier (29 %), 27:32 Freiwürfe (84 %), 20 Rebounds, 10 Ballverluste, 13 Assists, 9 Ballgewinne, 24 Fouls