Lokalsport

In Neuhausen nicht alt aussehen

Harter Auswärts-Job für VfL-Handballer

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge wollen die Landesligahandballer des VfL Kirchheim am vierten Spieltag der Saison wieder einen Sieg einfahren: Morgen gastieren sie beim TV Neuhausen/Erms II. Im Bezirkspokalduell beim TB Neuffen am Donnerstag gab es einen 24:18-Erfolg.

Kirchheim. Positive Ansätze gab es in den vergangenen zwei VfL-Partien durchaus, nur genügte das in beiden Fällen nicht, um die Punkte auf der Habenseite zu verbuchen. Doch nach diesen Misserfolgen in jüngster Vergangenheit ist das Team von VfL-Trainer Engelbert Eisenbeil nun umso motivierter.

Anzeige

Das morgige Gastspiel führt die Kirchheimer zum TV Neuhausen/Erms II. Die Zweitligareserve zeigt sich gegenwärtig in guter Form – die letzten beiden Begegnungen konnten die Hofbühl-Handballer für sich entscheiden. Die Ermstäler bestachen vorige Woche beim deutlichen 32:20-Auswärtssieg gegen die SG Hirsau/Calw/Bad Liebenzell vor allem durch eine starke Defensivleistung. Folglich können sich die Teckstädter auf ein körperbetontes Spiel gefasst machen. Umgekehrt wollen sie aus einer kompakten Abwehr heraus den TVN unter Druck setzen und in der Offensive mit hohem Tempo und einer verbesserten Chancenauswertung zu Toren kommen. In Neuhausen muss die Mannschaft allerdings auf Alexander Späth (Urlaub) und Marco Castello (noch keine HVW-Freigabe) verzichten. Zudem verletzte sich Youngster Micha Reinold im letzten Spiel am Knie, unter der Woche folgte dann die schockierende Diagnose: Kreuzbandriss. Somit ist er nach Matthias Mikolaj und Roman Keller schon der dritte Rückraumspieler, der dem VfL verletzungsbedingt für längere Zeit fehlen wird.

Immerhin konnte der VfL am vergangenen Donnerstag in der zweiten Bezirkspokalrunde einen 24:18-Erfolg beim Bezirksklassisten TB Neuffen verbuchen. Hatte man in der ersten Spielhälfte noch einige Schwierigkeiten (9:10), gab es dank einer Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt noch einen standesgemäßen Sieg. In Neuhausen wird in der Hofbühlhalle gespielt (ab 17 Uhr).ol

VfL Kirchheim: Pisch, O. Latzel – S. Latzel (3), Weber, Smetak, Mikolaj (2/2), Krempler (1), Schwarzbauer (3), Müller, Real (6), Rudolph (2), Kuchenbaur (7/in Klammern die Toreanzahl im Pokalspiel)