Lokalsport

Ingo Schäfer erlöst die Witt-Elf

Mit einem 2:1 (1:1)-Erfolg gegen den SV 1845 Esslingen feierte der TSV Notzingen den vierten Sieg in Folge in der Fußball-Bezirksliga und hat damit den Anschluss ans Mittelfeld wieder hergestellt. In einer hart umkämpften Begegnung sicherte Ingo Schäfer mit seinen beiden Toren den Notzinger Erfolg.

NOTZINGEN Seit dem 28. Oktober steht Trainer Ronald Witt an der Außenlinie des TSV Notzingen und seine sportliche Bilanz ist beeindruckend: In sechs Spielen gab es nur eine Niederlage. Damit verbesserte sich die Eichert-Elf vom vorletzten auf den elften Tabellenplatz. Für den Notzinger Übungsleiter kommt dieser Erfolg wenig überraschend: "Ich war bei meinem Amtsantritt von der Qualität der Mannschaft überzeugt." Vor allem mit dem Auftritt gegen den ebenfalls abstiegsgefährdeten SV Esslingen war Witt zufrieden: "Wir haben auf Dauer den größeren Siegeswillen gezeigt und verdient gewonnen." Dabei dauerte es einige Zeit, bis der Eichert-Express in Fahrt kam, denn die Gäste wussten zumindest zu Beginn der Partie worum es ging und konnten die Begegnung ausgeglichen gestalten. Großen Anteil am Notzinger Führungstor hatte Fabian Schäfer, der nach einer schönen Einzelleistung vom Esslinger Andre Staas im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Schiedsrichter Max Deininger zeigte sofort auf den ominösen Punkt. Diese Chance ließ sich Ingo Schäfer nicht entgehen und verwandelte sicher zur 1:0-Führung (16.). Kurze Zeit später musste der bis zu diesem Zeitpunkt beste Notzinger Spieler, Fabian Schäfer, wegen einer Zerrung das Spielfeld verlassen, was Trainer Witt sehr bedauerte: "Fabian macht einen starken Eindruck auf mich. Ihm war es zu verdanken, dass wir in Führung lagen."

Anzeige

In der Folgezeit kontrollierten die Hausherren die Begegnung, ohne sich jedoch gute Einschussmöglichkeiten herauszuspielen. Die Gäste gaben nie auf und kamen nach einem Freistoß durch einen Kopfball von Panagiotis Athanassiadis zum verdienten 1:1-Ausgleich (31.). Kurz vor der Halbzeit verpasste es die Eichert-Elf nochmals, in Führung zu gehen. Nach einer schönen Einzelleistung von Ingo Schäfer, der gleich drei Gegenspieler aussteigen ließ, verfehlte der Notzinger Mittelfeldspieler sein Ziel nur um Zentimeter (43.). Nur eine Minute später scheiterte Jarryd Schwarz in aussichtsreicher Position an Esslingens Torwart Thomas Glattki (44.).

Nach dem Seitenwechsel tat sich die Eichert-Elf lange Zeit schwer, wieder Ordnung in den Spielaufbau zu bringen, und deshalb kamen die Gäste besser ins Spiel, konnten ihre zeitweilige Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen.

Die erneute Notzinger Führung war bedingt durch eine Unachtsamkeit in der Esslinger Hintermannschaft. Nach einer lang gezogenen Flanke spielte die Esslinger Abwehr auf abseits, was aber misslang, und Ingo Schäfer war zu Stelle und überlistete mit einem Kopfball den Esslinger Schlussmann Glattki zum 2:1 (65.). Nur kurze Zeit später hatte wiederum Ingo Schäfer die endgültige Entscheidung auf dem Fuß, aber sein Heber ging knapp am Tor vorbei (75.). In einer turbulenten Schlussphase traf der Notzinger Daniel Deuschle in der letzten Spielminute den Pfosten. Mit einer besseren Chancenauswertung verpasste die Eichert-Elf einen höheren Erfolg.

kdl

TSV Notzingen: Habram Ruppert, Giehl, Ruff Birgler, Keck (80. Uhlig), Schwarz (87. Wenzel), I. Schäfer, Deuschle F. Schäfer (22. Mettang), Andrijevic.SV 1845 Esslingen: Glattki Tasholli (36. Boz), Russom (71. T. Yilmaz), Topalidis, A. Yilmaz Athanassiadis, Korkmaz, Mutlu, Staas - Tunc, Tsakiridis.Tore: 1:0 Ingo Schäfer (16./Foulelfmeter), 1:1 Athanassiadis (31.), 2:1 Ingo Schäfer (65.).Gelbe Karten: I. Schäfer, Keck, Uhlig, Mettang - Staas, Korkmaz, A. Yilmaz, Boz.Zuschauer: 50.Schiedsrichter: Max Deininger (Stuttgart).