Lokalsport

Internet-TV: WFV geht online

Stuttgart. Mit Beginn der neuen Spielzeit 2008/09 bietet der Württembergische Fußball-Verband (WFV) bewegte Bilder aus den eigenen Amateurligen an: ein Novum in Deutschland.

Anzeige

Hintergrund ist eine WFV-Kooperation mit dem Partner „Die Ligen“. Markus Kleber aus Nürtingen, einer der drei „Ligen“-Geschäftsführer, sieht als Gewinner des Projekts ambitionierte Amateurvereine, die künftig nicht mehr unter Ausschluss der allgemeinen Öffentlichkeit spielen, sondern für ein breiteres Publikum erreichbar sind. Wird ein Spiel gefilmt, kann für eine Kostenpauschale zwischen 20 und 35 Euro eine DVD mit dem Spiel in voller Länger geordert werden. Den gesamten Oberliga-Spieltag mit allen Spielen in der Zusammenfassung gibt es ebenfalls für etwa 30 Euro zu kaufen.

Mindestens 300 Spiele pro Saison aus dem WFV-Bereich sollen künftig zeitnah über die Internetseite www.wuerttfv.de/videos abrufbar sein. Kommentierte Kurz-Zusammenfassungen des aktuellen Spieltags, Interviews und Ausschnitte aus Pressekonferenzen runden das Angebot ab. „Wir sind überzeugt von der Attraktivität des Amateurfußballs in Baden-Württemberg“, sagt WFV-Präsident Herbert Rösch.

Mit dem TV-Angebot wagt der WFV den nächsten Schritt im Internet, wo man sich in Zukunft steigende Vermarktungschancen für den Amateurfußball erhofft. „Wir sind unseren Vereinen gegenüber verpflichtet, den Amateurfußball so attraktiv wie möglich zu präsentieren. Wir wollen eine Vorreiterrolle einnehmen“, betont Rösch.

Der Mann an der Verbandsspitze sieht im Internet-TV noch anderes Potenzial: „Es bietet für die beteiligten Vereine eine bessere Vermarktungschance mit lokalen Sponsoren. Hier werden sich künftig sicherlich positive Effekte ergeben.“ Noch sei im Internet allerdings nicht das große Geld zu verdienen. pm