Lokalsport

Jagd auf die SGEH

20 Fußballteams beim Küstermann-Cup

Die 27. Auflage des Dettinger Hallen-Fußball-Turniers um den Küstermann-Immobilien-Cup verspricht am Wochenende Spannung. Insgesamt 20 Mannschaften kämpfen am Samstag und Sonntag in der Dettinger Sporthalle um 1 000 Euro Preisgeld. Mit dem letztjährigen Turniersieger SGEH und dem TSV Notzingen sind gleich zwei Bezirksligisten am Start.

KLAUS-DIETER LEIB

Dettingen. „Wir wollen unseren Titel verteidigen“, zeigt sich SGEH-Spielertrainer Antonio Portale bestens motiviert. Obwohl die Elf von der Berghalbinsel bei ihren letzten drei Hallenauftritten nicht überzeugen konnte, ist Portale zuversichtlich, dass seine Mannschaft in Dettingen auf jeden Fall was holen wird. Im letzten Jahr konnte der Bezirksligist neben dem in Dettingen noch vier weitere Hallenturniere gewinnen.

Neben der SGEH zählt auch der TSV Notzingen zum Favoritenkreis. Im letztjährigen Turnier musste sich die Eichert-Elf erst im Endspiel der SGEH mit 1:4 geschlagen geben. Gute Chancen auf den Turniersieg hat sicherlich auch Gastgeber SF Dettingen und der AC Catania Kirchheim. Als Geheimfavorit darf der Kreisliga B-Vertreter TV Unterlenningen gehandelt werden. Die Elf von Spielertrainer Marc Mayer konnte vor zwei Wochen beim Hallenturnier der TG Kirchheim überzeugen. Erst im Finale mussten sich die Unterlenninger dem TSV Ebersbach mit 0:1 geschlagen geben. Nicht nur deshalb war Mayer von seiner Mannschaft überrascht: „Wir wollten eigentlich gar kein Hallenturnier spielen.“ Ebenfalls nicht ganz so ernst nimmt Dettingens Trainer Peter Merkle das Hallenspektakel: „Der Spaß muss im Vordergrund stehen.“ Die ersten vier Mannschaften teilen sich das Preisgeld von insgesamt 1 000 Euro (1. Platz 500 Euro, 2. Platz 250, 3. Platz 150, 4. Platz 100) dazu erhält jedes Team einen Pokal. Ausgezeichnet werden zudem der beste Torhüter und der treffsicherste Torschütze des Turniers.

In der Gruppe A ist Bezirksligist TSV Notzingen in der Favoritenrolle. Daneben dürfen sich der TV Neidlingen und der TV Unterlenningen Chancen aufs Weiterkommen ausrechnen. Auch in der Gruppe B gibt es neben Favorit SF Dettingen aussichtsreiche Kandidaten: Der TSV Jesingen II, die TG Kirchheim und Kreisliga A-Vertreter TV Kemnat wollen ebenfalls ein Wörtchen mitreden. Für den TSV Notzingen II wird es dagegen schwer werden, den Einzug in die Zwischenrunde zu schaffen, denn mit der SGEH und dem AC Catania Kirchheim gibt es gleich zwei Mannschaften, die sich berechtigte Hoffnungen auf die nächste Runde machen. Außerdem dürfen die Zuschauer gespannt sein, wie sich die A-Junioren der SF Dettingen aus der Affäre ziehen werden. In der A-Junioren-Bezirksstaffel belegen sie zur- zeit den achten Tabellenplatz.

Erst am Sonntagmorgen steigt die Gruppe D ins Geschehen ein. Favoriten dort sind die A-Ligisten TSV Ohmden und TSV Oberlenningen. Doch die zweite Dettinger Mannschaft, der TSV Owen und der AC Catania Kirchheim II wollen beiden Teams das Leben so schwer wie möglich machen.

Die ersten beiden Teams der vier Gruppen ziehen in die Zwischenrunde ein, dazu kommen die beiden besten Gruppendritten. Danach wird in zwei Fünfer-Gruppen weitergespielt. Dabei werden die Tabellenzweiten gegen die Ersten der jeweils anderen Gruppe das Halbfinale ausspielen.

Anzeige