Lokalsport

Jagdszenen im Stadion: TG-Kicker sorgt für ersten Eklat

Unrühmlicher Höhepunkt am gestrigen Abend war die Unsportlichkeit des TG-Spielers Nexhat Salihu, der dem Referee an den Kragen wollte.

WEILHEIM Für positive Schlagzeilen sorgten hingegen zwei Goalgetter. Gerold Miller (TVH) und Gunner Leithold (SFD) setzten sich mit ihren Doppelpacks bei nun je 4 Treffern an die Spitze der Torjägerliste.TSV Ötlingen - TG Kirchheim 2:3 (0:1): Eine Partie mit einem schalen Beigeschmack. Grund: Der unrühmliche Auftritt des TG-Kickers Nexhat Salihu in der 22. Minute. Der Kirchheimer lenkte den Ball klar zur Ecke. Salihu wollte dies nicht wahrhaben und ging Schiedsrichter Victor Bauer (Neckartenzlingen) verbal an. Jener zückte Gelb und als Salihu danach noch applaudierte, gab es Gelb-Rot. Statt den Platz zu verlassen, griff er den Unparteiischen an, der sich nur mit einem Sprint vor dem Herannahenden retten konnte. Nur mit größter Mühe gelang es den eigenen Spielern den tobenden Fußballer vom Platz zu befördern. Klar: Der Fall wird bald vor der Bezirks-Spruchbehörde verhandelt werden. Auch vereinsintern dürfte es ein Nachspiel für den TG-Kicker geben.Tore: 0:1 Jarryd Schwarz (21.), 1:1 Christi Kieltsch (33.), 2:1 Andre Krokor (37.), 2:2 Jarryd Schwarz (39.), 2:3 Benjamin Neumann (56., Eigentor). Gelb-Rote Karten: Nexhat Salihu (TG, 24.), Tobias Stöckel (TSVÖ, 53.), Sando Giacobbe (TG, 60.). TSG Zell - TSV Notzingen 2 0:1 (0:1): Mit nur einem Punkt nach zwei Spielen ging es für die Zeller gegen die zweite Mannschaft aus Notzingen bereits um Alles oder Nichts. In den ersten 15 Minuten vergaben sie allerdings kläglich zahlreiche Torchancen, was der Gegner zu nutzen wusste. In der 18. Minute erzielte Goran Popovic mit einem flach ausgeführten Freistoß die überraschende Führung. Die zweite Hälfte verlief ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Am Ende freuten sich die wacker kämpfenden Notzinger über ihren ersten Sieg, der sie vorübergehend auf Tabellenplatz zwei beförderte.Tore: 0:1 Goran Popovic (18.). Gelb-Rote Karte: Mario Ivicevic (59., TSVN).VfL Kirchheim II - TV Unterlenningen 4:1 (0:1): Die Kirchheimer brauchten sehr lange, um auf Touren zu kommen, landeten letzlich einen etwas zu hoch ausgefallenen Sieg. Bei den Unterlenningern lief nach der Auswechslung von Angreifer Petros Gatidis in der Offensive nicht mehr viel zusammen. Sportlicher Höhepunkt war der Traumpass von VfL-Spielertrainer Rainer Ziegelin vom Anstosskreis, mit dem er das 4:1 einleitete. "Die Unterlenninger waren ein guter Maßstab für unser junges Team", resümierte der kickende Übungsleiter, "schließlich spielen wir ja in derselben Liga." Die Kirchheimer wahrten mit dem Erfolg die Chance auf den Einzug ins Viertelfinale, während der TVU nach der zweiten Niederlage diesbezüglich ganz schlechte Karten hat.Tore: 0:1 Markus Allgaier (24., Foulelfmeter), 1:1 Michel Forzano (38.), 2:1 Sascha Werla (41.), 3:1, 4:1 Fatih Özkaraman (44., 47.). TV Hochdorf - TSV Owen 3:1 (2:1): Bereits in der zweiten Minute erzielte der TV das 1:0 durch Gerold Miller. Nach dem Ausgeich für den TSVO war es dann wiederum Miller, der die erneute Führung erzielte. Der TV Hochdorf blieb auch in der zweiten Halbzeit spielbestimmend und erhöhte in der 40. Minute zum vorentscheidenden 3:1. Die daraufhin resigniert wirkende Owener Mannschaft musste fünf Minuten vor Schluss dann auch noch eine schwere Verletzung von David Romero hinnehmen, der sich ohne Fremdeinwirkung das Knie verdrehte und vom Platz getragen werden musste. Nach der ausgekugelten Schulter von Florian Walter tags zuvor (vier Wochen Pause) die nächste Hiobsbotschaft für den TSVO.Tore: 0:1 Gerold Miller (2.), 1:1 Oliver Dümmel (10.), 2:1 Gerold Miller (17.), 3:1 Torsten Osthuss (40.).TSV Boll SF Dettingen 0:5 (0:2): Eine klare Sache im letzten Spiel des Abends. Schon zur Pause waren die Sportfreunde das wesentlich aktivere Team und führten durch Tore von Gökhan Caglar (2., Freistoß) und Jens Starkert (14., Elfmeter). Vom Bezirksligisten war kaum Nennenswertes zu sehen. Auch in Halbzeit zwei waren die Boller mit ihrem Standfußball gegen den agileren A-Ligisten unterlegen. Die SFD legten dabei eine furiose Schlussviertelstunde auf den mittlerweile wieder nass gewordenen Rasen hin. Besonders Doppeltorschütze Gunner Leithold setzte sich mit einem trockenen Distanzschuss unter die Latte in Szene (57.).Tore: 0:1 Gökhan Caglar (2.), 0:2 Jens Starkert (14.), 0:3 Holger Weber (45.), 0:4, 0:5 Gunner Leithold (57., 58.).

Anzeige