Lokalsport

Jesingen baut mit Glück Führung aus

Kreisliga A: Verfolger SGEH und Grötzingen patzen - guter Start für Trainerduo bei der TG Kirchheim

Der TSV Jesingen hat seine Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2 durch einen glücklichen Auswärtssieg beim TV Bempflingen auf drei Punkte ausgebaut. Großen Anteil am Jesinger Sieg hatte der dreifache Torschütze Christian Dangel. Für die beiden schärften Verfolger, die SGEH und den TSV Grötzingen, gab es überraschende Heimniederlagen.

Da war die Weilheimer Welt noch in Ordnung: Kapitän Nicolo Incorvaia (Mitte) bejubelt mit seinen Teamkollegen das 1:0. Am Ende m
Da war die Weilheimer Welt noch in Ordnung: Kapitän Nicolo Incorvaia (Mitte) bejubelt mit seinen Teamkollegen das 1:0. Am Ende musste sich die TSVW-Zweite gegen Nürtingen mit einem 1:1 zufrieden geben. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Die SGEH verpasste es durch die erste Heimniederlage in dieser Saison mit dem Spitzenreiter Jesingen punktgleich zu bleiben. Auch für den TSV Grötzingen gab es trotz zahlreich guter Einschussmöglichkeiten eine mehr als unglückliche Heimniederlage gegen die TG Kirchheim. Damit verpasste der Bezirksligaabsteiger den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Dagegen feierte das neue Trainerduo Daniele Attorre und Tiago Santos Araujo bei der TG Kirchheim durch diesen Sieg einen Einstand nach Maß.

Anzeige

Der TSV Holzmaden verpasste nach einer 2:0-Führung beim VfB Neuffen mit einem möglichen Sieg, sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Den SF Dettingen fehlte beim TSV Altdorf nur eine Minute, den zweiten Sieg hintereinander unter Dach und Fach zu bringen.

Nach zehn Punkten aus den letzten vier Spielen hat der TV Unterlenningen den Anschluss ans Mittelfeld jetzt wieder hergestellt. Der TSV Weilheim II ist durch die 1:1-Punkteteilung im Heimspiel gegen den FV 09 Nürtingen II auf den drittletzten Tabellenplatz abgerutscht und von seinem vor dieser Saison ausgegebenen Ziel, vorne mitzuspielen, immer noch weit entfernt.

TV Bempflingen – TSV Jesingen 3:4 (2:1): Der Bempflinger Spielleiter Vladimir Plesa war nach dem Spiel sichtlich enttäuscht: „Wir haben uns praktisch selber geschlagen.“ Bei drei Gegentoren machten es die Bempflinger Abwehrspieler den Jesinger Stürmern einfach zu leicht, Tore zu erzielen. Vor allem das entscheidende Gegentor vier Minuten vor Schluss brachte dem Bempflinger Spielleiter fast auf die Palme. Einen zu kurzen Rückpass auf den eigenen Torwart konnte der Jesinger Goalgetter Cristian Dangel erlaufen und sorgte in der Schlussphase für den glücklichen Siegestreffer. In einer abwechslungsreichen Begegnung waren die Gastgeber über weite Strecken das bessere Team, aber aufgrund der gravierenden Abwehrfehler brachte sich der Aufstiegsmitfavorit am Ende um den verdienten Lohn. Tore: 0:1 Christian Dangel (4.), 1:1 Felix Arendt (10:7Fouelfmeter), 2:1 Denis Brandstetter (29.), 2:2 Philipp Bosch (46.), 3:2 Robin Plachy (55.), 3:3, 3:4 Dangel (62., 86.)

SGEH – TSV Grafenberg 1:2 (0:0): Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit wenigen Strafraumszenen auf beiden Seiten änderte sich das Bild im zweiten Spielabschnitt. Die gut mitspielenden Gäste nutzten die sich bietenden Torchance eiskalt und gingen innerhalb von nur vier Spielminuten mit 2:0 in Führung. Danach kam die stärkste Phase der Gastgeber und nach dem Abschlusstreffer fehlte am Ende das nötige Glück, als ein Kopfball vom SGEH-Stürmer Hakan Demir von einem Grafenberger Abwehrspieler gerade noch für seinen schon geschlagenen Torwart von der Torlinie befördert werden konnte. Tore: 0:1 Carmelo Sessa (62.), 0:2 Rizwan Ahmad (66.), 1:2 Hakan Demir (71.)

VfB Neuffen – TSV Holzmaden 2:2 (0:0): Am Ende verpasste die Elf von Trainer Heiko Blumauer einen möglichen Sieg. Bis zur 74. Spielminute waren es die Gäste, die mit 2:0 führten. Ein fragwürdiger Handelfmeter über den sich der Holzmadener Trainer mächtig ärgerte, führte zum Ausgleichstor für den VfB Neuffen. Der ging unter dem Strich für den Neuffener Sprecher Ralf Nuffer auch völlig in Ordnung. Die Holzmadener Mannschaft mussten sich sogar in der letzten Spielminute bei ihrem Torwart Daniel Zirn bedanken, der mit einer tollen Parade seine Farben vor einer möglichen Niederlage bewahrte. Tore: 0:1, 0:2 Andreas Schüller (58., 70.), 1:2 Kevin Schaich (74.), 2:2 Markus Lude (82./Handelfmeter)

TV Unterlenningen – TSV Neckartenzlingen 3:1 (1:0): Bis drei Minuten vor Schluss musste die Elf von Spielertrainer Timo Reinhofer um den Sieg bangen. Was aber gar nicht nötig gewesen wäre, denn vor allem in der Anfangsphase wurden die besten Einschussmöglichkeiten fast im Minutentakt vergeben. „Wir hätten schon zur Halbzeit fünf Tore schießen können“, sagte Unterlenningen Abteilungsleiter Marc Schmohl. Auch die zwischenzeitliche 2:0-Führung brachte nicht die nötige Ruhe, denn nur wenige Minuten später gelang den Gästen, die im zweiten Durchgang stärker wurden, der Anschlusstreffer. Tore: 1:0 Patrick Hustoles (18.), 2:0 Kevin Rieke (55.), 2:1 David Kosa (69.), 3:1 Ingo Schäfer (87.) Gelb Rote Karte: Chris Gunzenhauser (90.+5/TVU)

TSV Altdorf – SF Dettingen 1:1 (0:1): Die Gastgeber mussten am Ende froh sein, überhaupt noch einen Punkt geholt zu haben, obwohl sie über die gesamte Spielzeit gesehen eindeutig mehr Spielanteile hatten. „Wir treffen im Abschluss einfach immer die falschen Entscheidungen“, meinte Altdorfs Abteilungsleiter Benjamin Löffler nach dem Spiel. Zudem war es dem Altdorfer Torwart Benjamin Ruopp zu verdanken, der die gelegentlichen Dettinger Kontermöglichkeiten zunichte machte und dadurch seine Mannschaft zum Schluss im Spiel gehalten hat. Tore: 0:1 Robin Spranz (16.), 1:1 Felix Rambow (89.). Gelb Rote Karte: Alexander Bernhardt (62./TSVA)

TSV Grötzingen – TG Kirchheim 3:4 (0:1): Für den Grötzinger Spielleiter Olaf Sieber war es ein äußerst glücklicher Sieg der Gäste: „Die haben über die gesamte Spielzeit gesehen mit Mann und Maus verteidigt.“ Dazu gelangen der TG Kirchheim mit den ersten beiden Torchancen gleich zwei Tore. „Wir haben es der TG Kirchheim zu einfach gemacht, Tore zu erzielen“, ärgerte sich Sieber. Dazu hatte seine Mannschaft im Abschluss einfach nicht das nötige Glück. Das zog sich durch die gesamte Begegnung wie ein roter Faden bis zur Schlussminute. In der letzten Minute rettete nämlich der TG-Spieler Jarryd Schwarz auf der Torlinie die drei glücklichen Punkte für seine Farben. Tore: 0:1 Daniele Attorre (30.), 0:2 Tiago Santos-Araujo (47.), 1:2 Tobias Fischer (61.), 1:3 Gabriele Rizzo (62./Foulelfmeter), 2:3 Fischer (66.), 2:4 Rizzo (78./Foulelfmeter), 3:4 Jan Zalder (89.)

TSV Weilheim II – FV 09 Nürtingen II 1:1 (1:0): In einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung hätte keine der beiden Mannschaften den Sieg verdient gehabt. Die Gastgeber hatten im ersten Spielabschnitt mehr Spielanteile, dafür waren die Nürtinger im zweiten Durchgang die Mannschaft mit den besseren Einschussmöglichkeiten. Mit etwas Glück wäre der zweiten Weilheimer Mannschaft in den Schlussminuten noch der Siegestreffer gelungen, aber der eingewechselte Christian Jäschke vergab die gute Möglichkeit. Ein Weilheimer Erfolg wäre aber auch nicht verdient gewesen. Tore: 1:0 Davor Messerschmidt (11.), 1:1 Dominik Alt (59.) Rote Karte: Mirkan Arslan (62./FVN) wegen groben Foulspiels