Lokalsport

Jesingen nach Arbeitssieg im Halbfinale

Kirchheim. Das Ziel ist erreicht: Der TSV Jesingen steht im Halbfinale des Fußball-Bezirkspokals. Mit einem knappen 2:1-Erfolg beim Kreisliga A-Vertreter SG Eintracht Sirnau wurde der Bezirksligist seiner Favoritenrolle jedoch nur mit großer Mühe gerecht.

Im zweiten Viertelfinalspiel unterlag der TKSV Geislingen dem VfB Reichenbach mit 0:2 (0:0). Die anderen beiden Spiele zwischen der SGEH und dem TSV Boll sowie dem FTSV Kuchen und dem TSV Wäldenbronn-Esslingen fielen den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer. Die Nachholtermine für beide Begegnungen stehen noch nicht fest.

SG Eintracht Sirnau – TSV Jesingen 1:2 (1:2): Am Ende konnte der Bezirksligist froh sein, das knappe Ergebnis noch über die Zeit gebracht zu haben. In einer abwechslungsreichen Schlussphase war der A-Ligist drauf und dran gewesen, noch den Ausgleich zu erzielen. Die beste Chance der Einheimischen vereitelte Dirk Augustin, als dieser zehn Minuten vor Schluss mit einer Kopfballabwehr für seinen bereits geschlagenen Torwart Florent Karahoda auf der Torlinie klärte. Zuvor hatte der Sirnauer Thorsten Köstle kein Glück, als seine beiden Schussversuche das erklärte Ziel nur knapp verfehlten (75., 78.). Dieses Bangen um den Einzug ins Halbfinale wäre gar nicht nötig gewesen, wenn die Jesinger die sich bietenden Chancen besser genutzt hätten. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns im Abschluss einfach zu dämlich angestellt,“ zog Jesingens Pressesprecher Uwe Waschek das treffende Resümee. Tore: 0:1 Christian Müller (21.), 0:2 Michael Thon (39.), 1:2 Müller (42./Eigentor). kdl

Anzeige