Lokalsport

Jesinger Aufstiegzum Greifen nah

KIRCHHEIM Die Basketballerinnen des TSV Jesingen schlugen im Spitzenspiel der Landesliga den TSB Ravensburg mit 82:46. Im Spiel des Ersten gegen den Zweiten musste Ravensburg verletzungsbedingt auf eine Stammspielerin verzichten, doch auch Jesingen konnte nicht aus dem Vollen schöpfen. Der hektische Beginn brachte Jesingen Vorteile. Es dauerte fünf Minuten bis der TSB den ersten Feldkorb erzielte. Nelli Schweinfort glänzte beim TSV auf ihrer Lieblingsposition, dem Flügel.

Anzeige

Im zweiten Viertel gelang Jesingen dann erneut ein guter Start. Immer wieder gelang es Centerin Martina Baumann, zu punkten. Der Zehn-Punkte-Vorsprung zur Halbzeit ließ die fast 60 Zuschauer hoffen. Nach der Halbzeit stellte Jesingen das Spielsystem um und Danni Fischer kam herein. Aus einer sicheren Abwehr heraus gelang es dem TSV, die Führung auszubauen. Im Schlussviertel setzte Susi Duvinage ihre Mitspielerinnen intelligent ein und kam selbst noch zu Punkten. Damit reicht Jesingen nun ein Sieg aus den verbleibenden zwei Spielen, um Meister der Landesliga zu werden. Beide Male trifft der TSV dabei jedoch auf Mannschaften, gegen die in der Hinrunde verloren wurde.

fjr

TSV Jesingen:

M. Baumann (19 Punkte), M. Bock (11), L. Büchele , S. Duvinage (15), D. Fischer (7), N. Heilemann (3), S. Merill (5) und N. Schweinfort (22).