Lokalsport

Jesinger bejubeln"historischen" Sieg

Das Endspiel um den Fußball-Bezirkspokal 2005/06 steht fest: TSV Jesingen gegen TSGV Großbettlingen. Beide Bezirksliga-Spitzenclubs setzten sich gestern Abend mit Auswärtssiegen durch. Den Kirchheimer Vorstädtern genügte beim B-Kreisligisten der Schongang.

GÖPPINGEN/NÜRTINGEN Der TSV Jesingen steht nach dem gestrigen 7:2-Sieg beim SV Turanspor Göppingen im Endspiel um den Fußball-Bezirkspokal. Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga vor sechs Jahren ist dies der größte Erfolg in der Abteilungsgeschichte.

Anzeige

Jesinger Gegner im Endspiel, dessen Termin noch gesucht wird, ist der TSGV Großbettlingen. Der Tabellenzweite der Bezirksliga gewann das Derby auf dem Nebenplatz des Sportgeländes Wörth beim FV 09 Nürtingen mit 2:1.SV Turanspor Göppingen - TSV Jesingen 2:7 (1:3): Der TSV Jesingen hatte beim Tabellenführer der Kreisliga B, Staffel 7, leichtes Spiel. Bereits nach gut einer halben Stunde mussten die Einheimischen nach einer gelb-roten Karte mit zehn Spielern auskommen. Torfolge: 0:1 Manfred Heiland (8.), 0:2 Ergys Tafa (14.), 1:2 Ayhan Kabal (23./FE), 1:3 Tobias Schweiger (43.), 1:4 Ilker Karlitepe (48.), 1:5 Michael Thon (60.), 2:5 Ahmed Yalicioglu (63.), 1:6, 1:7 Ilker Karlitepe (76./78.). Besonderes Vorkommnis: Manfred Heiland (TSVJ) vergibt einen Foulelfmeter (80.). Gelb-Rote Karte: Ada Can (37./SV Turanspor wegen wiederholtem Foulspiel).

"Unwürdiger Rahmen"FV 09 Nürtingen - TSGV Großbettlingen 1:2 (0:1): Nach dem Spiel auf dem Nebenplatz des Sportgeländes Wörth fand Großbettlingens Trainer Claus Maier diese Worte für die Austragungsstätte: "Das ist ein unwürdiger Rahmen für ein Halbfinale." Die Gastgeber, mit vier Jugendspielern bestückt, hatten insgesamt mehr Spielanteile. Der TSGV kam durch zwei Standardsituationen zum Sieg. Torfolge: 0:1 Oliver Kurz (13./Foulelfmeter), 0:2 Joachim Kurz (76.), 1:2 Parrotta (90. +1).

ee