Lokalsport

Jesinger Feuerwerker

Durchatmen beim TSV Jesingen. Durch einen überzeugend herausgespielten 6:1 (2:0)-Sieg über den VfB Neuffen verschaffte sich die Oster-Truppe wieder Luft nach hinten.

Kirchheim. Dabei sah es vor der Partie auf Jesinger Seite nicht rosig aus. Neben Dirk Augustin musste Viktor Oster auf seine komplette Sturmreihe (Thon, Müller) verzichten. Doch seine Mannschaft zeigte Charakter und spielte davon unbeeindruckt konzentriert und engagiert nach vorne. Hervorzuheben aus einer geschlossen starken Mannschaft waren neben dem Dreifach-Torschützen Michael Panknin Alex Grillo und Timo Spielvogel, die nicht nur die weiteren Treffer erzielten, sondern auch als Vorbereiter glänzten.

Zwar sollte man den Erfolg gegen eine schwache Neuffener Mannschaft nicht überbewerten, doch die Art und Weise wie der Erfolg herausgespielt wurde, war durchaus beeindruckend. Von Beginn an gab Jesingen die Marschrichtung vor und ließ die tief stehenden Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Lediglich die Chancenauswertung ließ in der Anfangsphase zu wünschen übrig. Michael Panknin, Tobias Schweiger und Timo Spielvogel vergaben frei stehend vor dem besten Neuffener, Torhüter Kevin Hartlieb.

Nach 25 Minuten ging Alexander Grillo auf Nummer sicher, tanzte die komplette Gästeabwehr einschließlich Torhüter Hartlieb aus und erzielte die überfällige Führung. Im weiteren Spielverlauf hatte Jesingen weitere gute Einschussmöglichkeiten zu verzeichnen, scheiterte aber immer wieder am Torhüter. So musste sich der Jesinger Anhang bis fünf Minuten vor der Pause gedulden, ehe Michael Panknin nach Vorarbeit von Schweiger und Spielvogel das 2:0 erzielte.

Nach dem Wechsel hatten die Gäste ihre beste Phase und durch Hasenöhrl und einen Schuss von Rückenbaum zwei gute Möglichkeiten. Nach einer Stunde legte Heiko Blocher uneigennützig für Panknin auf, der auf 3:0 erhöhte. Neuffen konnte zwar durch einen schnell ausgeführten Freistoß von Hasenöhrl noch auf 3:1 verkürzen (65.), hatte aber in der Folgezeit der Jesinger Spielfreude nur noch wenig entgegenzusetzen. Nach Grillos Zuspiel erhöhte Panknin mit seinem dritten Treffer auf 4:1 (70.). Der Rest lief fast wie von alleine. Die Gäste hatten sich aufgegeben und so waren weitere Jesinger Treffer die logische Folge: Alex Grillo leistete die Vorarbeit für Timo Spielvogel, der zum 5:1 einschob (83.). In der Schlussminute machte Alex Grillo mit seinem zweiten Treffer das halbe Dutzend für Jesingen voll. uw

TSV Jesingen: Karahoda – Schröder, Wiesenmayer, Maier, Blocher – Tolunay (63. Filios), Grillo, Kühnel (77. Nägelein), Spielvogel – Schweiger, Panknin (70. Reim)

VfB Neuffen: Hartlieb – Koch, Schweizer, Schneider, Flammer (63. Streck) – Müller, Haussmann (16. Hanjalic), Widmaier, Rückenbaum – Hasenöhrl, Uslu

Tore: 1:0 (14.) Grillo, 2:0 (41.) Panknin, 3:0 (60.) Panknin, 3:1 (65.) Hasenöhrl, 4:1 (70.) Panknin, 5:1 (83.) Spielvogel, 6:1 (90.) Grillo

Gelbe Karten: Nägelein – Schweizer, Uslu, Müller, Hanjalic, Rückenbaum, Schneider

Schiedsrichter: Elis Aliti

Zuschauer: 180

Anzeige
Anzeige