Lokalsport

Jesinger Senioren im Achtelfinale gestoppt

KIRCHHEIM Im Achtelfinale um die württembergische Meisterschaft der Senioren scheiterten die Kicker des TSV Jesingen mit 1:3 am SV Reinstetten. Die Gäste aus Oberschwaben, deren erste Mannschaft in der Landesliga kickt, waren über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft. Bei den Gastgebern war Viktor Oster mit an Bord. Der Bezirksliga-Kicker war erst vergangene Woche aus dem Urlaub zurückgekehrt und konnte sich so zumindest wieder etwas Spielpraxis aneignen. Bester Spieler der Jesinger war Torhüter Thomas Stifter. Der 34-jährige verhinderte im ersten Spielabschnitt einen höheren Rückstand für seine Mannschaft.

Anzeige

Der TSVJ erwischte einen optimalen Start. Bereits in der ersten Minute gelang Günther Waldschmidt nach einer Vorlage von Antonio Palmieri das 1:0. Doch die Oberschwaben ließen sich nicht schocken. Kurz vor der Pause gelang durch zwei Tore in Folge die mehr als verdiente Führung. Als Reinstetten per Konter auf 3:1 erhöhte, war das Spiel entschieden (48.). Der eingewechselte Andreas Fahn hatte zwei dicke Chancen zur Resultatsverbesserung (43., 64.), doch der 34-Jährige traf das Tor nicht. Für die Jesinger, die sich erstmals überhaupt für die Endrunde um die württembergische Seniorenmeisterschaft qualifiziert hatten, war damit im Achtelfinale Endstation.

ee

TSV Jesingen: Stifter Schäfer, Ambacher, Drexler, Schroeder Meißner, M. Stolz, Oster, Prinz Palmieri, Waldschmidt (Fahn, R. Stolz, Jetter)Tore: 1:0 Günther Waldschmidt (1.), 1:1 Michael Schwehr (37.), 1:2 Klaus Haas (40.), 1:3 Schwehr (48.)Schiedsrichter: Franz Köteles (Reutlingen).