Lokalsport

Jesinger überraschen

Tischtennis-Kreisklassist schlägt den Primus

Katzenjammer beim VfL Kirchheim III: Der Tischtennis-Bezirksklassist verlor sein Heimspiel gegen Tabellenführer TSV Wendlingen III nach einer 6:1-Führung noch mit 7:9. Kreisligist TSV Holzmaden ging bei den TTF Neckartenzlingen II mit 4:9 baden. In der Kreisklasse A3 sorgte der TSV Jesingen für eine saftige Überraschung: Gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer TSV Wendlingen IV gelang ein 9:6-Erfolg.

Eberhard Einselen

Kirchheim. Der TV Bissingen wehrte sich gegen den TSV Oberboihingen II, Tabellenführer der Kreisliga Gruppe 1, vehement gegen eine Niederlage. Am Ende unterlag das See-Sextett dann doch mit 5:9. Mannschaftsführer Jochen Kalischko: „Wir haben uns gut verkauft. Es war sogar ein Unentschieden drin.“ Bärenstark präsentierte sich Goran Jovanovic (31). „Goggo“ gewann gegen Michael Giotta in drei Sätzen. Es war die erste Niederlage für die Nummer Eins des TSVO – der 30-Jährige hatte in der Vorrunde alle 16 Einzel gewonnen. Am mittleren Paarkreuz konnten Jochen Hummel und Alexander Schöne kein Spiel gewinnen. Auch Andreas Koronai blieb im Einzel ohne Erfolgserlebnis.

In der Gruppe zwei bleibt der TSV Weilheim weiter sieglos abgeschlagen am Tabellenende. Die Mannschaft verlor ihr Heimspiel gegen den TSV Plattenhardt III mit 6:9. Verlass ist auf Weilheimer Seite nach wie vor auf Adrian Huttmann. Die Nummer Eins des TSVW gewann gegen beide Plattenhardter Spitzenspieler, Peter Wolfer und Jochen Prochiner. Ebenfalls beide Partien für Weilheim gewann Frank Schade.

Der TSV Holzmaden lag bei den TTF Neckartenzlingen II bereits nach den Doppeln mit 0:3 zurück. Jens Körner war in der Vorrunde mit einer Bilanz von 19 Siegen bei nur einer Niederlage erfolgreichster Spieler der Liga. In der Auwiesenhalle verlor die Nummer Eins des TSV Holzmaden gegen Manuel Buschbach im Entscheidungssatz mit 9:11.

In der Kreisklasse A3 sorgte der TSV Jesingen mit dem 9:6 gegen den zuvor ungeschlagenen Tabellenführer TSV Wendlingen IV für eine saftige Überraschung. Die Gäste kamen gleich mit drei Ersatzspielern in die Sporthalle Lehenäcker. Der 19-jährige Achim Kraft besiegte die beiden Wendlinger Routiniers und Abwehrstrategen Fritz Russek (66) und Hans-Peter Kühn (60). Beim Stand von 6:5 sorgten Vater Klaus Elholm mit seinem Sohn Björn am mittleren Paarkreuz mit den Siegen gegen Markus Janschitz und Michael Anders für eine Vorentscheidung. Den entscheidenden neunten Punkt holte dann Andreas Hasenöhrl durch den Dreisatzsieg gegen Michael Kühn.

Der TTC Notzingen-Wellingen besiegte den TSV Frickenhausen II mit 9:2. Uli Kälberer ist nach seiner grandiosen Vorrunde jetzt ans vordere Paarkreuz aufgerückt. Doch der 47-Jährige ließ sich auch von Kuno Eisenhauer und Klaus Schmitt nicht bezwingen.

Der TTV Dettingen verteidigte die Tabellenführung in der Gruppe vier durch einen ungefährdeten 9:2-Sieg beim TSV Jesingen II. Im Doppel verloren Günther Klein und Uwe Friedrich gegen Sebastian Ehni und Christian Petric. Das einzige Einzel verlor Manfred Braun gegen Matthias Blum. Der VfL Kirchheim IV war gegen den SV Hardt II mit 9:1 erfolgreich, bleibt weiter Dritter. Jovan Petric überließ den Gästen den Ehrenpunkt bei der Niederlage gegen den Hardter Bernd Hohenberger.

Eine 6:9-Niederlage kassierte der SV Nabern III mit 6:9 beim TB Neuffen. Dabei holten Gerhard Sindlinger und der 16-jährige Max Lilienthal am vorderen Paarkreuz alle vier möglichen Punkte. Tim Klenk (18) konnte noch ein Einzel gewinnen. Im Doppel war das Duo Tim Klenk und Max Lilienthal erfolgreich.

Der TV Bissingen II holte durch den 9:6-Sieg gegen den TTC Frickenhausen IV zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Die Gäste kamen mit nur fünf Spielern in die Seegemeinde. So gingen drei Punkte kampflos an die Gastgeber.

Anzeige
Anzeige