Lokalsport

Jetzt wartet Landesligist Calcio

Der TSV Weilheim schlägt Bonlanden II mit 2:0

Unter der Limburg darf weiter von der Fußball-Landesliga geträumt werden. Der TSV Weilheim besiegte gestern im zweiten Relegationsspiel den SV Bonlanden II mit 2:0 (1:0) und trifft nun am kommenden Sonntag wiederum in Plattenhardt auf den Landesligisten Calcio Leinfelden-Echterdingen.

Anzeige

KLAUS-DIETER LEIB

Plattenhardt. Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Johannes Raab war der Jubel im Weilheimer Lager riesengroß. Nur Mannschaftskapitän Kai Sigel konnte sich zunächst nicht so recht freuen. Zu besorgt war er um den Gesundheitszustand von Bonlandens Vincenzo Rubbino, dem wenige Minuten zuvor eine strittige Szene im Weilheimer Strafraum zum Verhängnis geworden war. Nach einem Freistoß von Kienle versuchte Rubbino mit einem Flugkopfball zum Erfolg zu kommen, doch der Weilheimer Kapitän war einen Tick schneller, erwischte den Bonlandener Stürmer jedoch unglücklich am Kopf, sodass dieser mit einer Platzwunde hinter dem Weilheimer Gehäuse behandelt werden musste. Zur Überraschung vieler Zuschauer gab der Schiedsrichter nicht den fälligen Elfmeter, sondern pfiff Freistoß für den TSV Weilheim (90.). „Als der Schiedsrichter gepfiffen hatte, dachte ich es gibt Elfmeter“, war auch Sigel über die Schiedsrichterentscheidung überrascht. Fast im Gegenzug erlöste Sebastian Cronauer die über zweihundert mitgereisten Weilheimer Fans mit dem Treffer zum 2:0-Endstand in der Nachspielzeit (90.+2).

Das Zittern bis zum Schluss hätten die Limburgstädter durchaus verhindern können, denn im Laufe der Begegnung gab es zahlreiche Möglichkeiten, schon frühzeitig für eine Entscheidung zu sorgen. Dies bemängelte auch Trainer Alexander Hübbe nach dem Spiel: „Wir hätten heute fünf Tore schießen können und waren deshalb der absolut verdiente Sieger.“ Sein Trainerkollege Roger Bay sah dies etwas anders: „Wir konnten das Spiel ausgeglichen gestalten, jede Mannschaft hatte genügend Chancen, um das Spiel für sich zu entscheiden.“

Der Weilheimer Führungstreffer durch Nicolo Incorvaia war begünstigt durch einen Torwartfehler. Bonlandens Keeper Adam Bindek verließ unnötigerweise sein Tor und konnte den Flankenball nicht aus der Luft abfangen. Incorvaia drückte vom Gegenspieler bedrängt das Leder mit der Schulter über die Linie (5.). Nach dem frühen Rückstand versuchte der SV dem Spiel eine Wende zu geben, aber gegen die gut organisierte Weilheimer Hintermannschaft gab es fast kein Durchkommen. Die besten Chancen zum Ausgleich vergaben Christian Kienle (Heisig rettete in höchster Not/38.), Nikola Prvanov (um Zentimeter am Tor vorbei/46.) und Simon Kirschner (Kopfball an den Pfosten/84.).

Über die gesamte Spielzeit gesehen waren die Limburgstädter das bessere Team und verpassten durch Großchancen von Sebastian Cronauer (28.), Pascal Hartmann (43.), Danell Stumpe (45.), Kai Sigel (69.) und Kai Hörsting (70.) einen noch deutlicheren Erfolg.

TSV Weilheim: Treiber – Wiesenmayer, Sigel, Strohmaier, Heisig – Hartmann, Ruggiero, Caruana, Sebastian Cronauer – Stumpe, Incorvaia (60. Hörsting)

SV Bonlanden II: Bindek – Kirschner, Kraiß, Rieker, Wrensch – Gläser, Straub, Kienle, Prvanov (71. Hummel) – Esan, Wüllbier (69. Rubbino)

Tore: 1:0 Incorvaia (5.), 2:0 Sebastian Cronauer (90.+2)

Gelbe Karten: Caruana, Stumpe – Kirschner, Prvanov, Wüllbier, Esan, Straub

Rote Karte: Kirschner (90.+3)

Zuschauer: 650

Schiedsrichter: Johannes Raab (Tübingen)