Lokalsport

Jorgusen wieder fit, Lukic auf der Kippe

KIRCHHEIM Entwarnung bei VfL-Basketballer Ross Jorgusen: Im Abschlusstraining für die Regionalliga-Partie heute Abend (19.30 Uhr, Sporthalle Stadtmitte) war der Amerikaner nach einer Grippe wieder voll dabei.

Anzeige

Abseits der Partie der ersten Mannschaft könnte es ein triumphales Wochenende für den Kirchheimer Basketball werden. Heute um 17.15 Uhr bestreitet die zweite Mannschaft ihr letztes Saisonspiel (gegen die TSG Söflingen) als Appetithappen vor dem Regionalligaspiel der Ersten gegen die KuSG Leimen. Selbst bei einer Niederlage ist dem Team der Titel in der Bezirksliga und der damit verbundene Aufstieg in die Landesliga nur noch theoretisch zu nehmen: Verfolger TS Göppingen II (20:10) müsste an diesem letzten Spieltag Bad Saulgau schlagen, der VfL (22:8) müsste verlieren insgesamt müsste Göppingen aber 90 Punkte in der Korbdifferenz aufholen, da der direkte Vergleich der beiden Teams unentschieden ausgegangen war.

Am Sonntag kann die U18 von Coach Pasko Tomic ihr Meisterstück in der Sporthalle Stadtmitte machen: Gelingt aus den beiden Turnierspielen gegen Söflingen (14.30 Uhr) und Herrenberg (17.30 Uhr) ein Sieg, sind die Jungs Bezirksmeister.

Solche Meisterehren werden dem Titelverteidiger der Regionalliga Südwest/Süd in dieser Saison verwehrt bleiben. Heute Abend muss der VfL gegen den Tabellenvorletzten Leimen dennoch gewinnen, um die treuen Fans (Saisonschnitt: 777) nicht zu enttäuschen. Einziger personeller Problemfall ist nach der Genesung von Ross Jorgusen noch Nenad Lukic, der wegen einer Grippe die ganze Woche nicht trainieren konnte. Coach Theo Leftakis ist dennoch optimistisch: "Ich kenne Nenad. Der würde auch mit dem Kopf unter dem Arm zum Spiel kommen und sagen: Trainer, ich bin fit."

mad

VfL Kirchheim:

Bruck, Goehrke, Hayden, Jorgusen, Kikic, Kranz, Lenger, Lukic, Stifel, Tsouknidis.