Lokalsport

Jubel durch Schweiger

Eine äußerst schwache Bezirksligapartie sahen die Zuschauer im Esslinger Eberhard-Bauer-Stadion. Dem TSV Jesingen war's am Ende egal. Er nahm beim 1:0-Sieg gegen den Aufsteiger SV 1845 Esslingen drei Punkte mit nach Hause.

ESSLINGEN Das Schönste gestern war das Wetter: Sonnenschein während des gesamten Spiels. Was die Akteure auf dem Rasen zeigten war biedere Fußballkost. So genügte dem TSV Jesingen der minimalste Aufwand, um die erschreckend schwachen Gastgeber zu besiegen. Tobias Schweiger war nach einer Viertelstunde der Schütze des goldenen Tores.

Anzeige

Das Spiel begann zerfahren und ohne große Höhepunkte. Jesingen war zwar öfters im Ballbesitz, aber einen wirklichen Vorteil konnte man sich nicht erarbeiten. Nach einer Viertelstunde hatte Heiland die erste Jesinger Möglichkeit. Zwei Minuten später der beste Spielzug der Partie. Heiland passte zu Halimi, der legte auf für Schweiger, der sich im Fünfmeterraum durchsetzen konnte und das 1:0 markierte. Für die Gastgeber hatte vor dem Wechsel Alexandrou eine Chance mit einem Kopfball, der jedoch am Tor vorbei ging.

Zur Halbzeit zog Jesingens Trainer Klaus Müller die Konsequenz aus der schwachen Leistung seines Teams. Er schickte zum Wiederbeginn gleich drei neue Spieler aufs Feld und hoffte auf Besserung. Doch der Wunsch ging nicht in Erfüllung. Das Niveau sank noch weiter, und die Zuschauer sahen eine wahre Fehlpassorgie. Keine der beiden Mannschaften konnte das Leder kontrolliert in den eigenen Reihen halten. Die Gastgeber lockerten nach einer Stunde ihre Abwehrreihen. Daraus ergaben sich für den TSV durchaus gute Kontermöglichkeiten. Ein Kopfball von Blocher strich knapp übers Essliner Gehäuse.

In der Schlussphase war beim Aufsteiger kein richtiges Aufbäumen zu erkennen, obwohl es der TSV dem Gegner immer wieder einfach machte. Lediglich Bikmaz bot sich eine gute Möglichkeit, die jedoch von Schleser und Karahoda gemeinsam zunichte gemacht wurde(80.).

uw

SV 1845 Esslingen: Smajic Özkara, Athanassiadis, Topalidis, Hofmann (46. Gründel) Alexandrou, Korkmaz, Evangelidis, Bikmaz Georgiou, TsakiridisTSV Jesingen: Karahoda M. Augustin, Schleser, Maier, Blocher D. Augustin, Grillo (46. Oster), Halimi (46.Thon), Karlitepe ( 46. Schäfer) Heiland, SchweigerTor: 0:1 (17.) SchweigerGelbe Karten: Athanassiadis Maier, BlocherSchiedsrichter: Pascal Müller (Löchgau)Zuschauer: 100.