Lokalsport

Jubel im Lenninger Tal

Kreisliga B, Staffel 6: Sowohl TSVO als auch TVU landen Siege

Freude im Lenninger Tal. Durch die jeweils knappen Heimsiege in den Kreisliga B6-Spitzenspielen des TVU (gegen Nabern) und von Oberlenningen (gegen Ötlingen) rückt das Spitzentrio noch enger zusammen. Für Nabern scheint bereits nach dem Jahresstart bei einem Spiel mehr und sieben Punkten Rückstand auf den Dritten im Aufstiegsrennen nichts mehr drin zu sein.

Kirchheim/Lenningen. Der TSV Ötlingen bleibt trotz der Niederlage unterm Wielandstein an der Spitze, ist aber nach den imaginären Minuspunkten lediglich Dritter hinter den Lenninger Teams.

Anzeige

TSV Oberlenningen – TSV Ötlingen 2:1 (2:1): Die Gastgeber hatten tags zuvor Extra-Schichten bei der Platzpflege eingelegt, so dass wenigstens - trotz des starken Regens am Sonntagmorgen - das Spiel der Ersten durchgeführt werden konnte. Die Akteure dankten es zunächst und boten den Zuschauern von Beginn an ein munteres Spitzenspiel. Die Partie wogte hin und her, doch der Name Neustätter machte den Unterschied zugunsten der Oberlenninger: Sergei Neustätter brachte seine Farben bereits nach fünf Minuten in Front, ehe sein Bruder Eugen sechs Zeigerumdrehungen später nachlegte. Nur wenig geschockt zeigte sich der Primus aus Ötlingen und blieb am Drücker, während die Schützlinge von Spielertrainer Alessandro Di Martile versuchten, mit Kontern gefährlich zu bleiben. Ötlingens Goalgetter Jose Azevedo war es vorbehalten, den Anschlusstreffer per Foulelfmeter zu markieren (31.). Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zusehends, und Chancen blieben Mangelware. Die klarste Gelegenheit besaß erneut Azevedo, der bei seinem zweiten Strafstoß an Kevin Dravetz scheiterte (59.). „Vom Spielverlauf her wäre ein Unentschieden gerecht gewesen, aber Kevin Dravetz hat uns heute den Sieg festgehalten“, jubelte Oberlenningens Abteilungsleiter Rainer Ziegelin nach dem Schlusspfiff. Tore: 1:0 Sergei Neustätter (5.), 2:0 Eugen Neustätter (11.), 2:1 Jose Azevedo (31., Foulelfmeter). Bes. Vorkommnis: Kevin Dravetz hält Handelfmeter von Azevedo (59.).

TV Unterlenningen – SV Nabern 1:0 (0:0): Ähnlich eng ging es bei der zweiten Top-Partie des Spieltages zu. Auf dem Bühl ereignete sich die entscheidende Szene jedoch erst in der Nachspielzeit. Timo Reinhofer stand nach einem Freistoß bei einem Abpraller aus dem Gewühl heraus goldrichtig und drosch die Kugel aus fünf Metern zum goldenen Treffer ins Naberner Netz. Eine Punktlandung des TVU also, die ihn nach Minuspunkten zum heimlichen Spitzenreiter gemacht hat. In einer insgesamt ausgeglichenen Partie hatte Nabern in der ersten Spielhälfte die besseren Torgelegenheiten. Unterlenningen war nach dem Seitenwechsel dann mehr und mehr am Drücker und erarbeitete sich ein Chancenübergewicht. Als niemand mehr damit rechnete, erzwangen sich die Gastgeber mit einer „kämpferisch tadellosen Leistung“ (TVU-Abteilungsleiter Manfred Traumüller) den Dreier. Tor: 1:0 Timo Reinhofer (90.+2).

TSV Owen – TSV Ohmden 2:2 (1:1): Verkehrte Welt in Owen. Wären die Gastgeber vor dem Spiel noch mit einem Punkt zufrieden gewesen, waren sie hinterher umso trauriger. „Eigentlich ein gutes Ergebnis und mit das beste Saisonspiel von uns, aber wir haben den Sieg leichtfertig verschenkt“, trauerte Owens Pressewart Harry Streicher den zahlreich vergebenen Chancen hinterher. Der verdiente Siegtreffer wollte dem Drittletzten gegen die favorisierten Ohmdener einfach nicht gelingen. Letztere zeigten sich bei ihren wenigen Torschüssen äußerst effektiv, netzten zweimal ein und entführten somit glücklich einen Punkt in der Au. 

Tore: 1:0 Frieder Jaudas (23.), 1:1 Claudio Da Silva (38.), 1:2 Peter Scherrer (46.), 2:2 Jaman Kalintas (75.).

TSV Schlierbach – TV Neidlingen II 7:0 (3:0): Etwas fürs Torverhältnis konnten die Schlierbacher gegen schwache Gäste tun. Dabei kam den Mannen von Trainer Uwe „Mucki“ Schulz sicher der Blitzstart mit den beiden Toren entgegen. So ging der Sieg am Ende auch in der Höhe in Ordnung, wenngleich die Gäste den Ehrentreffer verdient gehabt hätten. Tore: 1:0, 2:0 Simon Haller (2., 6.), 3:0 Philipp Gringel (30.), 4:0 Daniel Frommer (47.), 5:0 Gringel (70.), 6:0 Haller (75.), 7:0 Alexander Buchele (80.).

TSV Jesingen II – TSV Linsenhofen II kampflos 3:0: Bereits am Freitag informierte Linsenhofens Trainer die Jesinger, dass die „Zweite“ wegen Spielermangels nicht antreten kann und möglicherweise auch aus der laufenden Runde zurückgezogen wird. Flugs vereinbarte Jesingens Spielertrainer Marc Augustin mit der spielfreien „Ersten“ von Linsenhofen, normal in der Kreisliga B5 zuhause, ein Testspiel und gewann dieses dann auch noch mit 5:0. Die Treffer erzielten Augustin selbst per Handelfmeter, sowie Bastian Beutl, Patrick Nething (2) und Simon Hoffmann.

TSV Holzmaden – AC Catania Kirchheim II kampflos 3:0: Das gleiche Schicksal wie die Jesinger ereilte den TSV im Brühl. Bereits zum zweiten Mal in dieser Saison bekam der ACC keine Spieler für die Reserve zusammen. Somit wird auch Holzmaden die drei Punkte kampflos am grünen Tisch erhalten. AC-Abteilungsleiter Pasquale Martinelli behält sich einen Rückzug noch vor und will nach den Abgängen und den neuerlichen Verletzungen sich mit den Seinen noch beraten, ob ein Durchziehen bis Rundenende möglich ist.