Lokalsport

Jubel über den dritten Saisonsieg

Mit einer überzeugenden Leistung hat sich der TSV Owen im Derby bei der TG Nürtingen beim 38:31-Erfolg beide Punkte gesichert und so einen guten Start ins neue Handballjahr aufs Parkett gelegt.

NÜRTINGEN Damit glückte auch die Revanche nach der deutlichen 24:32-Hinspielniederlage, und die Tecksieben konnte den erst dritten Sieg in dieser Saison auf dem Punktekonto verbuchen. Die Mannschaft um Kapitän Lars Kirchner war dem Gastgeber in allen Belangen überlegen und glänzte durch Einsatzbereitschaft, Kampfgeist und vor allem durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Anzeige

Bereits in den ersten Minuten waren die Gäste hellwach. Marius Schmidt steuerte bis zum 3:1 für Owen zwei Treffer von der rechten Außenposition bei so hatte der TSV von Beginn an die Nase vorn. Den zwischenzeitlichen Anschluss der TG zum 4:3 konterte Owen bis zum 9:3. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr konnte Martin Weiss dem Spiel in dieser Phase seinen Stempel aufdrücken. Er lieferte gegen Nürtingen sein wohl bislang bestes Spiel im TSV-Dress ab. Owen kontrollierte die Partie. Gegen die gut organisierte Hintermannschaft fand die Mannschaft von TG-Trainer Klaus Hüppchen nur selten ein Mittel, um zum Torerfolg zu kommen. Zu Hüppchens Ärger scheiterte Routinier Markus Schmid beim Strafwurf auch noch zweimal an Owens Torhüter Bastian Reckziegel.

Sicher im Abschluss präsentierte sich hingegen der TSV. Egal ob Winkler, Klett, Hoyler oder Weiss die Owener Schützen hatte ihr Visier gut eingestellt. So stand nach 24 Minuten ein beruhigendes 17:10 auf der Anzeigetafel der Nürtinger Sporthalle. Nur die letzten Minuten des ersten Durchgangs waren dann nicht nach dem Geschmack des Betreuerduos Bader/Nothwang auf der Owener Bank. Durch schnelle Gegenstöße kamen die Hausherren bis zum Abpfiff auf 18:14 heran.

Doch nach der Pause konnte Owen schnell zurück ins Spiel finden. Christoph Winkler als sicherer Strafwurfschütze brachte die Gäste wieder mit 23:16 in Front. Ab der 35. Minute wurde es jedoch eng für den TSV. Drei Zeitstrafen brachten die Herzogstädter nacheinander in Unterzahl. Dies konnte die Heimmannschaft nutzen, um auf 20:24 zu verkürzen. Doch die Gäste ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. Ein Doppelschlag von Owens Bestem, Steffen Klett, konnte die Gemüter wieder etwas beruhigen. Beim 30:23 Mitte des zweiten Durchgangs war Owen wieder enteilt.

Bereits jetzt setzte Nürtingens Bank alles auf eine Karte und griff in die Trickkiste. Für den TG-Torhüter kam im Angriff ein zusätzlicher Feldspieler. Dank guter Abwehrarbeit konnte die TG daraus aber kaum Vorteile erspielen. Der gelb-schwarze Verband stand auch in Unterzahl sicher und konnte zumindest den deutlichen Vorsprung halten. Spätestens beim 34:25, zehn Minuten vor Spielende, war die Entscheidung zugunsten des TSV Owen gefallen. Zwar schlichen sich in der Folge immer mehr Nachlässigkeiten bei der Deckungsarbeit ein, doch diese konnten durch erfolgreiche Angriffe kompensiert werden. So stand am Ende auch ein in dieser Höhe völlig verdienter 38:31-Sieg zu Buche.

Nach diesem Erfolg blickt der TSVO optimistisch auf die anstehenden Aufgaben wie das Heimspiel kommenden Sonntag gegen den Tabellenzweiten MTG Wangen.

br

TSV Owen:

Carrle, Reckziegel Dunkel (1), Hanssen, Hoyler (5), Kirchner (2), B. Klett,S. Klett (10), Meißner (2), Schmid, Schmidt (3), Weiss (6), Winkler (10/7).TG Nürtingen:

Hauptvogel, Brücker Laux, Sigel (6), Hennig (2), Esslinger (2), Schmid (4/2), Radosic, Bauer (2), Arbeiter (5), Güntner, Kaplich (4), Liebscher (6).Schiedsrichter:

Häußler / Krause (SG Bietigheim/Metternzimmern)