Lokalsport

Jungtruppe hat Spaß bei Wiedergutmachung

Die Bezirksklasse-Handballer des VfL Kirchheim haben die letzte Heimniederlage gut weggesteckt: Den Tabellensiebten TV Plochingen II besiegte die Teck-Sieben deutlich mit 29:23 (16:11).

KIRCHHEIM Der VfL begann furios und lag bereits nach 160 Sekunden mit 3:0 in Führung. Gestützt vom hervorragend haltenden Torhüter Markus Mayer zogen die Kirchheimer ein druckvolles Angriffsspiel auf. Von den Gästen war kaum etwas zu sehen: Die Abwehrleistung der Neukamm-Truppe konnte sich durchaus sehen lassen.

Anzeige

Nach einer Viertelstunde lagen die Kirchheimer mit 7:3 in Führung. Doch plötzlich nahmen sich die Gastgeber eine kleine Auszeit. Innerhalb von sechs Minuten war der Vorsprung auf ein mageres Tor zusammengeschrumpft: 9:8 (20.). Abspielfehler und das Auslassen von Torchancen wurde blitzschnell bestraft. Doch die Mannen um Roman Keller, der ein bärenstarkes Spiel ablieferte, besannen sich wieder. Den Rest der ersten Hälfte bestimmte nur noch eine Mannschaft: der VfL.

In der zweiten Hälfte ging das muntere Toreschießen weiter. Kirchheim lag ständig mit vier bis sechs Treffern in Front. Feine Spielzüge brachten von den etwa 150 Zuschauern immer wieder Sonderapplaus. Dieser war auch verdient, denn es machte wirklich Spaß, der jungen VfL-Truppe an diesem Tag zuzusehen. Jetzt traf auch Simon Latzel von der Außenposition, sodass die Führung nicht mehr in Gefahr geriet. Den Gästen lief die Zeit davon und den Kirchheimern machte es sichtlich Vergnügen, dass sie sich nach der verkorksten letzten Heimpleite so eindrucksvoll rehabilitieren konnten. Es war zwar keine Galavorstellung, aber eine Klassepartie war es allemal, die man von der Neukamm-Truppe zu sehen bekam.

eska

VfL Kirchheim: Porstner, Mayer, Härterich Banzhaf, Karschin, Keller (9/3), Latzel (4), Pradler, Richter (3), Schafhitzel (4), Schmid, Schulenburg (6/1), Weber (3).