Lokalsport

Kampfansage an TSG

Trotz Personalsorgen und angespornt von der offensichtlichen Siegessicherheit des Gegners, wollen die Landesliga-Handballer des TSV Weilheim am Samstag gegen die TSG Ehingen bis an die Leistungsgrenze gehen.

WEILHEIM Personalsorgen plagen den TSV Weilheim vor dem Auswärtsspiel am Samstagabend in Ehingen. Neben Volker Allgaier, der wohl noch längere Zeit nicht zur Verfügung steht, muss das Trainergespann Beichter/Bierbaum diese Woche zusätzlich auf Patrick Auweter und Timo Würth verzichten. Beide Rechtsaußen haben sich unter der Woche krank gemeldet. Ob die fehlenden Spieler durch eine Anleihe bei der zweiten Mannschaft ersetzt werden können, steht noch nicht fest, da die Weilheimer Reserve am gleichen Tag um 16 Uhr in Altbach antreten muss. Keine allzu guten Voraussetzungen also für die Limburgstädter.

Anzeige

Vollmundige Worte hingegen aus dem Lager des Gegners: "Wenn alles normal läuft, müsste man Weilheim mit einer deftigen Packung nach Hause schicken", ist der Ehinger Homepage und der Schwäbischen Zeitung zu entnehmen. Anreiz genug also für die Weilheimer Handballer, am Samstagabend bis an die Leistungsgrenze zu gehen. Mit einer ähnlich starken und geschlossenen Mannschaftsleistung, wie in den Spielen zuvor, sollte es möglich sein, beide Punkte nach Weilheim zu holen. Die Handballabteilung wird zur Fahrt nach Ehingen einen Bus einsetzen. Abfahrt ist um 17.15 Uhr an der Sporthalle Wühle. Spielbeginn ist um 20 Uhr in der Sporthalle Längenfeld in Ehingen an der Donau.

ab

TSV Weilheim:

Rehkugler, Müske Bleher, Schill, Weiss, Gomringer, Bächle, Bachofer, Sigel, Holl, Mauch, Klein.