Lokalsport

Kampfstarke Owener bringen TG arg in Verlegenheit

Auch Spitzenreiter TSV Weilheim II siegt mit Mühe – TSV Schlierbach hält Anschluss – Erstaunlich effektive Holzmadener

Geschlingert, aber doch gewonnen: Sowohl Tabellenführer TSV Weilheim II als auch Verfolger TG Kirchheim haben gestern ihre Hausaufgaben mit Mühe erledigt.

Anzeige

REIMUND ELBE

Kirchheim. Auch die Schlierbacher schnuppern offenbar sehr gerne Höhenluft. Das Team von Uwe Schulz sammelte drei Punkte, überholte den bisherigen Tabellendritten SV Nabern. Letztgenannter musste sich trotz größerer Spielanteile beim TSV Holzmaden geschlagen geben. Der TV Unterlenningen kam in Reudern nicht über ein Remis hinaus, verlor weiter Boden auf die aktuellen Topteams der Liga.

TSV Weilheim II – TSV Oberlenningen 3:1 (1:0): Die Gäste erhielten Lob, die Gastgeber die Punkte. „Die Oberlenninger sind besser als der Tabellenplatz aussagt“, sagte Weilheims Trainer Jürgen Fritsch, „wenn wir nicht sofort nach deren Ausgleich das 2:1 gemacht hätten, wäre es sehr eng geworden.“ So feierten die Limburgstädter den sechsten Sieg nach insgesamt sieben absolvierten Partien. Wermutstropfen für den Spitzenreiter: Thorsten Burkhardt knickte kurz vor der Pause um und zog sich vermutlich eine Bänderverletzung am Knöchel zu. Tore: 1:0 Markus Glück (31.), 1.1 Eugen Neustätter (67.), 2:1 Mario Kauderer (69.), 3:1 Andreas Schmid (90.).

TG Kirchheim – TSV Owen 2:1 (1:0): Aus der vermeintlich leichten Aufgabe wurde ein kniffliger Job. Die TG kam mit den defensiv eingestellten und äußerst kampfstarken Owenern nicht sonderlich gut zurecht. Nach dem Ausgleich des TSVO kurz nach der Halbzeitpause, musste der Favorit mächtig zittern, ehe 13 Minuten vor dem Abpfiff der erlösende Treffer zum 2:1 gelang. TG-Sprecher Michael Szeili wollte sich trotz des Sieges nicht überschwänglich freuen. „Es war eines unserer schwächeren Spiele“, resümierte er. Beste Akteure auf dem Platz waren laut Szeili Owens Torwart Thomas Sumer und der junge Schiedsrichter Denis Engelhardt (Esslingen). Tore: 1:0 Cosimo Dimitri (35.), 1:1 Branimir Tomac (50.), 2:1 Eduardo del Piero (77.). Gelb-Rot: Zuhdija Prosic (85., reklamieren).

TSV Schlierbach – TSV Wernau II 2:0 (1:0): Ein verdienter Sieg für den TSV Schlierbach, auch wenn das Team von Trainer Uwe Schulz etwas Glück hatte. Kurz vor der Pause vergaben nämlich die Gäste beim Stande von 1:0 für den TSVS einen Foulelfmeter. „Hauptsache gewonnen“, kommentierte Schlierbachs Sprecher Alexander Hummel den Sieg nach einer spielerisch eher unterdurchschnittlichen Vorstellung beider Teams. Durch den fünften Saisonsieg gehört der TSVS tabellarisch nun zu den Top Drei in der Kreisliga B. „Wir haben schon in der Rückrunde der vergangenen Runde angedeutet, dass es fußballerisch wieder besser bei uns läuft“, erläuterte Hummel. Tore: 1:0 Dennis Franke (17.), 2:0 Peter Kovacs (63.). Besonderes Vorkommnis: Andreas Rapp (TSVW, 43.), schießt Foulelfmeter an den Pfosten.

TSV Holzmaden– SV Nabern 2:0 (0:0): Die Holzmadener agierten mit einer bemerkenswerte Effektivität. Obwohl sie weniger Spielanteile als der Gegner hatten, waren sie vor dem Tor hellwach. „Wir haben die Tore zur richtigen Zeit geschossen“, bilanzierte ein sichtlich zufriedener TSVH-Trainer Helmut Hartmann, „summa summarum täuscht das Endergebnis über die Kräfteverhältnisse auf dem Platz etwas hinweg.“ Der TSV Holzmaden ist als Tabellenfünfter bei sechs Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter TSV Weilheim II noch in einer aussichtsreichen Lage. Tore: 1:0 Marc Kächele (65.), 2:0 Sven Körner (77.). Gelb-Rot: Marc Kächele (TSVH/90., wiederholtes Foulspiel).

SV Reudern II – TV Unterlenningen 1:1 (0:0): Ab der 66. Minute agierten die Reuderner aufgrund eines Platzverweises in Unterzahl. Dies war das Signal für den bis dahin wenig überzeugenden TVU, die Schlagzahl zu erhöhen. „In der Schlussphase haben die Unterlenninger auf ein Tor gespielt“, resümierte SVR-Sprecher Uwe Bauer, „doch insgesamt gesehen hat der TVU für einen Mifavoriten in dieser Liga besonders spielerisch wenig geboten.“ Den Unterlenningern glückte beim Außenseiter wenigstens noch der Ausgleich. „Ein Sieg war für uns drin“, so Bauer enttäuscht. Tore: 1:0 Michael Hanninger (49.), 1:1 Albert Häußler (86.). Gelb-Rot: René Feuchter (66., SVR).

SF Dettingen II – SGEH II 2:1 (1:0): Für die sehenswerteste Aktion in der fair geführten Partie sorgte der Ex-Jesinger Michael Panknin (SGEH). Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff traf die Offensivkraft mit einem fulminanten Schuss aus 25 Metern Entfernung in den rechten Torwinkel das 1:2-Anschlusstor. Mehr zu feiern gab es für die Sportgemeinschaft allerdings nichts. So gelang den SFD der dritte Sieg in dieser Saison. Dettingens Sprecher Marc Geissler war hin- und hergerissen von der Leistung seines Teams. „Wir haben zwar mit hohem Tempo begonnen, aber zwischendurch immer mal wieder das Fußballspielen eingestellt“, stellte er fest, „trotzdem ist es ein verdienter Sieg“ Tore: 1:0 Marc Lämmle (10.), 2:0 Sercan Balci (49.), 2:1 Michael Panknin (80.).

TSV Ötlingen II – TV Neidlingen II 1:1 (0:1): Nach dem Ausgleich durch die Ötlinger in der 56. Minute war seltsamerweise die Luft aus der Partie weitgehend raus. „In der Schlussphase plätscherte das Spiel nur noch vor sich hin“, sagte Ötlingens Trainer Michael Goodreau. So endete die Begegnung „mit einem gerechten Unentschieden“ (Goodreau). Tore: 0:1 Stephan Munz (37.), 1:1 André Krokor (56.).