Lokalsport

Karow macht einen Platz bei der WM gut

Lüsse. Lüsse. Windgeschwindigkeiten bis zu 50 Stundenkilometern, gute Steigwerte und Wolkenstrassen bis zum Horizont über Brandenburg, das waren die Bedingungen für den gestrigen siebten Wertungsflug bei der 30. Segelflugweltmeisterschaft. In der Offenen Klasse entschied sich Aufgabensteller Fred Gai für eine Speed Assigned Area Task mit einer Minumdistanz von 306,6 Kilometern und einer Maximaldistanz von 468,5 Kilometern. Zeitfenster: dreieinhalb Stunden.

In der Offenen Klasse errang Holger Karow (Ergolding) einen Tagessieg, den er sich mit Heinz Weissenbuehler (USA) teilen musste. Beide flogen einen Schnitt von 119,8 km/h und waren damit Schnellste. „Das lief richtig gut, Wolkenstrassen so weit das Auge reichte, das war schon optimal“, sagte Karow, der sich in der Gesamtwertung auf Platz neun verbesserte (6165 Punkte). In Führung liegt Michael Sommer (D/6492). ar

Anzeige