Lokalsport

Katzenjammer beim TSV Weilheim

Keine Chance für den SV Nabern: Gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer der Tischtennis-Bezirksklasse TSV Oberboihingen verlor das Gießnau-Team mit 3:9. Nach der 6:9-Niederlage bei der Spvgg Stetten droht dem TSV Weilheim in der Kreisliga jetzt der Direktabstieg.

EBERHARD EINSELEN

Anzeige

KIRCHHEIM Der VfL Kirchheim II verteidigte seine Tabellenführung in der Bezirksliga durch einen überlegenen 9:2-Sieg beim TTV Zell. Michael Kleefeld und Haiko Trinkle verloren ein Doppel gegen Rene Werle und Peter Nowotny. Im Einzel gab Eric Kazak gegen Steffen Neubauer einen Punkt ab. Am kommenden Sonntag fällt mit ziemlicher Sicherheit die Entscheidung um die Meisterschaft. Da gastiert in der Sporthalle des Ludwig-Uhland-Gymnasiums (Spielbeginn 15.30) Verfolger TSV Plattenhardt.

An der Unterstützung der Fans lag es mit Sicherheit nicht, dass der SV Nabern, Tabellenzweiter der Bezirksklasse, gegen den verlustpunktfreien TSV Oberboihingen in der heimischen Gießnauhalle mit 3:9 verlor. Bis zum 3:3 war die Begegnung noch ausgeglichen. Matthias Schaner und Udo Treyz holten einen Punkt im Doppel gegen Marco Speidel und Frank Gebert. Dann gewann Roger Goll das Prestigeduell gegen Oliver Jungbauer klar in vier Sätzen. Für den Ex-Jesinger war es erst die zweite Einzelniederlage in der laufenden Saison. Andreas Stiffel hatte gegen Michael Busse keine Chance. Den dritten Punkt für Nabern holte Matthias Schaner gegen Frank Gebert. Spätestens, als im zweiten Durchgang am vorderen Paarkreuz Roger Goll gegen Michael Busse und Andreas Stiffel gegen Oliver Jungbauer verloren, war das Spiel entschieden. Aber an diesem Tag war der SV Nabern nicht schwach, dafür der übermächtige TSV Oberboihingen einfach eine Nummer zu groß.

Nicht viel besser ging es der Naberner Reserve. Gegen den ungeschlagenen Tabellenzweiten der Kreisliga (Gruppe eins), dem TSV Musberg II, verloren Markus Sauermann und Kameraden mit 3:9. Uwe Mermi und Bernhold Guth konnten ein Match gegen Willy Beilharz und Robert Reisenhofer gewinnen. Das Duo gewann auch jeweils ein Einzel gegen Michael Haidacher. Die Nummer eins der Naberner, Uwe Mermi, verlor sein zweites Einzel gegen Thomas Keiser im fünften Satz mit 14:16. Trotz des relativ klaren Spielausganges dauerte die Begegnung drei Stunden.

Die Lage für den TSV Weilheim in der Kreisliga (Gruppe zwei) ist am Tabellenende nach der 6:9-Niederlage bei der Spvgg Stetten äußerst kritisch. Das Team von den Fildern ist ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt. An Adrian Huttmann lag es sicher nicht, dass das Limburg-Team verlor. Der 27-jährige Spitzenspieler der Weilheimer gewann seine beiden Einzel und das Doppel mit Hans Braun. Der in den letzten Wochen so erfolgreiche Jürgen Feger musste beide Spiele abgeben. Gegen Walther Beck verlor die Nummer sechs im fünften Satz mit 10:12.

Der TSV Holzmaden feierte gegen die TG Nürtingen einen 9:6-Sieg. Dabei beeindruckten Sven Körner und Manuel Drexler, die gegen die Nürtinger Spitzenspieler Thomas Schorradt und Tobias Heß alle vier Einzel gewinnen konnten. Den Siegpunkt für die Gastgeber holte Bernd Weiler mit einem Fünf-Satz-Sieg gegen Jürgen Holzwarth.

Der VfL Kirchheim III verteidigte seine Tabellenführung durch einen hart umkämpften 9:6-Sieg beim TV Hochdorf. Die 2:1-Führung nach den Doppeln und vier Punkte am hinteren Paarkreuz von Frank Schrey und Marcel Braun waren spielentscheidend.

In der Kreisklasse A gewann der TV Bissingen beim TTC Notzingen/Wellingen mit 9:5. Die Gastgeber mussten auf Uli Kälberer verzichten. Beim TV Bissingen war Jochen Hummel nicht dabei. Harald Friedl, die Nummer eins des TTC gewann gegen Jochen Kalischko, musste sich dann aber Goran Jovanovic in vier Sätzen geschlagen geben. Null Punkte holten die Notzinger Steffen Hummel und Cesare Lorenzon am hinteren Paarkreuz gegen Alexander Schöne und Florian Walter.

Gleich ohne drei Stammspieler kamen die Bissinger gegen den TSV Wendlingen IV gerade noch zu einem 8:8-Unentschieden. Das Abschlussdoppel konnten Goran Jovanovic und Thomas Schöne gegen Markus Janschitz und Jürgen Bischoff im Entscheidungssatz mit 11:9 gewinnen. Der TSV Jesingen verlor beim Tabellenführer TTF Neckartenzlingen III mit 1:9. Sebastian Ehni holte gegen Rainer Gerstner den Ehrenpunkt.

In der Kreisklasse A der Damen gewann Tabellenführer TSV Holzmaden das Derby gegen den TSV Ötlingen mit 8:4. Einsame Klasse bleibt Sandra Linsenmayer. Die 25-jährige Holzmadenerin gewann bisher alle ihre 38 Einzel (!). Gegen Ötlingen gewann auch Heike Heilemann alle drei Einzel. Der VfL Kirchheim verlor gegen den Tabellenzweiten TTF Neckarhausen mit 6:8. Entscheidend war, dass die Gäste am vorderen Paarkreuz mit Alexandra Bosch und Martina Sautter zwei überragende Spielerinnen hatten.