Lokalsport

Katz-und-Maus in Jesingen

Auch Verfolger VfL Kirchheim II tut viel fürs Torverhältnis – Schlierbacher enttäuschen

Wer soll den TSV Jesingen II und die VfL-Reserve in der Kreisliga B noch stoppen? Gestern ließ es das Spitzenduo richtig krachen, am Ende schrammten die Gegner hauchdünn an einer zweistelligen Niederlage vorbei. Allerdings gaben sich auch die Verfolger aus Ötlingen und Dettingen keine Blöße.

Anzeige

Kichheim. Eine Niederlage musste dagegen der TV Unterlenningen beim SV Nabern hinnehmen. Genauso erging es dem TSV Holzmaden, der sich beim Nachbarschaftduell in Weilheim eine Klatsche einfing.

TSV Jesingen II – TSV Owen II 9:0 (2:0): Katz-und-Maus-Spiel in den Lehenäckern: Der Spitzenreiter führte den Tabellendreizehnten vor. Die Gäste hatten mit ihrer Taktik, sich in der eigenen Hälfte regelrecht einzuigeln, keinen durchschlagenden Erfolg. Zwar schlugen sich die Owener in der ersten Halbzeit noch wacker, doch nach der Pause schwanden nicht nur die Kräfte, sondern brachen auch die Dämme. „Man hat deutlich gesehen, dass hier der Erste gegen den Drittletzten gespielt hat“, erklärte TSVJ-Spielleiter Matthias Balla. Tore: 1:0 Michael Pankin (8.), 2:0 Stefan Reim (43.), 3:0 Marc Kretschmar (47.), 4:0 Michael Pankin (47.), 5:0, 6:0 Marc Kretschmar (50., 58.), 7:0 Stefan Reim (61.), 8:0 Emanuel Nasgowitz (83.), 9:0 Yusuf Cetinkaya.

SV Reudern II – VfL Kirchheim II 0:8 (0:3): Das Schlusslicht war kein Prüfstein für das Reserveteam der Kirchheimer Oberligamannschaft. Schon nach 20 Sekunden, mit dem ersten Angriff, fiel das 1:0. Damit war der Rest des Spiels nur ein besserer Spaziergang für die Gäste. „Die Kirchheimer waren einfach zwei Schuhnummern zu groß für uns“, hieß es hernach von Reuderner Seite. Tore: 0:1 Taskan Isci (1.), 0:2 0:3, 0:4 Carmelo Stuppia (7., 32., 47.), 0:5 Ercan Keskin (65.), 0:6 Carmelo Stuppia (68.), 0:7 Steffen Mathis (71., Eigentor), 0:8 Taskan Isci (75.).

SG EH II – TSV Ötlingen 0:4 (0:2): Anfangs spielte die Sportgemeinschaft noch flott mit und hatte sogar die Chance, in Führung zu gehen. Nach dem Doppelschlag der Ötlinger war die Moral allerdings gebrochen. Krass der Fehler vor dem 0:3: Nach einem Rückpass zum Torwart versprang der Ball und Ötlingens Hayri Eren ließ sich nicht zweimal bitten. „Mit einem Punkt hatten wir geliebäugelt“, gestand ein etwas enttäuschter SGEH-Pressewart Benjamin Möll. Tore: 0:1 Hayri Eren (40.), 0:2 Reinhold Kieltsch (34.), 0:3 Hayri Eren (58.), 0:4 Christi Kieltsch (75.).

SF Dettingen – TG Kirchheim 7:4 (3:1): Tag der offenen Tore unter der Teck. Die Kirchheimer konnten in den letzten Minuten freilich nur noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. „Die letzten fünf Minuten haben wir nicht mehr Fußball gespielt und uns deshalb noch Tore eingefangen“, so SFD-Pressewart Wolfgang Mutzbauer. Ansonsten war er sehr zufrieden. „Ein Spiel, wie es sein muss“, so sein Lob für die Dettinger Youngsters. Tore: 1:0 Tim Lämmle (6.), 1:1 Nexhat Salihu (29.), 2:1 Tim Lämmle (33.), 3:1 Marc Lämmle (42.), 4:1 Michael Schünemann (57.), 5:1 Tim Lämmle (65.), 5:2 Christof Gola (90.), 6:2 Tim Lämmle (76.), 7:2 Manuel Staiger (78.), 7:3 Nexhat Salihu (88.), 7:4 Christof Gola (90.).

SV Nabern – TV Unterlenningen 3:2 (1:1): Zehn Minuten brauchten die Naberner, bis sie ihren Spielrhythmus fanden. Doch der TVU war, zumindest in der ersten Halbzeit, das bessere Team mit mehr Spielanteilen. Ein sensationelles Tor brachte die Wende zugunsten der Naberner. Marco Hiller verwandelte einen Freistoß aus 40 Metern Entfernung direkt. „Selbstbewusst und mit Moral gespielt“, so SVN-Pressewart Michael Dangel zu den Ursachen für den Naberner Erfolg. Hitzig ging es noch in den letzten Spielminuten zu, als vier (!) Spieler des Platzes verwiesen wurden. Tore: 0:1 Marc Mayer (17.), 1:1 Andreas Schuster (40.), 1:2 Ale­xander Diez (52.), 2:2 Marco Hiller (60.) 3:2 Andreas Schuster (76.). Gelb-Rot: Timo Reinhofer (80.), Matthias Rotter (85., beide TVU). Rot: Patrik Moll (TVU), Benjamin Matic (SVN, beide 90.). Reserven: 0:3 (kampflos).

TSV Weilheim II – TSV Holzmaden 5:1 (2:1): Anfangs konnten die Holzmadener den Sturm- und Drangphasen der Weilheimer noch etwas entgegensetzen, doch je länger das Spiel andauerte, desto weniger hatten die Saurier zu bieten. „In allen Belangen besser“, waren die Gastgeber nach Auffassung ihres Pressewarts Stefan Hein. Besonders hervorzuheben: Mathias Bühler schoss nicht nur zwei Tore, sondern glänzte auch mit zwei „Assists“. Tore: 1:0 Thorsten Burk­hardt (10.), 1:1 Dennis Braun (13.), 2:1 Mathias Bühler (17.), 3:1 Nicolo Incorvaia (53.), 4:1 Mathias Bühler (60.), 5:1 Markus Glück (75.).

TV Unterbohingen II – TSV Schlierbach 2:2 (1:0): „Einen Punkt redlich verdient“, hatte der TVU nach Meinung seines Sprechers Christian Hiergeist. Erstaunlich war für ihn, dass sich seine Mannschaft trotz Doppelschlags der Schlierbacher Mitte der zweiten Hälfte nicht demoralisieren ließ. Die Schlierbacher – sie hatten drei Punkte fest einkalkuliert – verpassten den Sprung auf einen einstelligen Tabellenplatz. Tore: 1:0 Thomas Bertsch (30.), 1:1, 1:2 Frank Bluyssen (60., 62.), 2:2 Tobias Andreae. mas