Lokalsport

Kein Tag für Himmelsstürmer

Der TSV Owen ist auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Etwas unsanft hat der TV Plochingen beim 20:33 die Verhältnisse in der Handball-Verbandsliga zurechtgerückt. Die Siegesserie des TSV ist damit erst einmal gestoppt.

OWEN Die Zuschauer in der restlos gefüllten Teckhalle sahen mit dem TV Plochingen den alten und neuen Tabellenführer, der das Geschehen von Beginn an diktierte. Owen stemmte sich zwar gegen die drohende Niederlage, fand jedoch zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel. Bezeichnend auch, dass ausgerechnet im Spitzenspiel kein einziger TSV-Spieler Normalform erreichte und an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen konnte.

Anzeige

Heiko Hoyler war es, der die erste und auch einzige Führung zum 1:0 für die Tecksieben erzielte. Doch die Gäste vom Neckar konterten sofort. Vor allem Plochingens Tobias Schmid auf der halblinken Rückraumposition bekam Owen während der gesamten Spielzeit nie in den Griff. Beim 2:5 hatte sich der TVP schon abgesetzt. Gegen die gut postierte Plochinger Hintermannschaft musste sich die Mannschaft von Christoph Winkler jede Wurfmöglichkeit hart erarbeiten und scheiterte im Abschluss viel zu oft am starken Marco Schwarz im Plochinger Gehäuse.

Je mehr Owen kämpfte und sich mühte, desto runder lief es bei den Gästen. Einfache Tore waren immer wieder dafür verantwortlich, dass der TVP den Vorsprung ausbauen konnte. Beim 5:10 sah es bereits nach einer Lehrstunde aus. Doch Owen wusste zumindest kämpferisch zu überzeugen. Treffer von Manuel Dunkel und Felix Krüger sorgten für Hoffnung in der Teckhalle. Bis zum 10:14 hielt der TSV zumindest den Anschluss. Mit dem Pausenpfiff bekamen die Gäste dann noch einen Strafwurf vom nicht immer überzeugend leitenden Schiedsrichtergespann zugesprochen und Holger Negele versenkte den Ball zum 12:18-Halbzeitstand in den Maschen.

Gleich nach Wiederanpfiff musste Owen dann beinahe schon die Vorentscheidung hinnehmen: Anstatt den Rückstand zu verkürzen, kassierte der TSV zwei weitere Gegentore zum 12:20. Den Gästen gelang nun fast alles. Auf der anderen Seite produzierte der TSV Owen Fahrkarten und technische Fehler zuhauf. Egal, was die Gelbhemden an diesem Tag an Varianten aus der Kiste zauberten im Angriff mit zweitem Kreisläufer oder mit doppelter Manndeckung in der Abwehr Plochingen hatte immer die richtige Antwort parat. Beim 16:26 in der 26. Minute war die Partie längst entschieden. Nach vier vergebenen Chancen und erfolgreichen Plochinger Gegenschlägen musste Owen die Überlegenheit der Gäste endgültig anerkennen.

Für den TSV Owen bleibt nur ein einziges Fazit: Ganz schnell abhaken. Auch wenn diese Heimniederlage schmerzt, wird es in der langen Runde sicherlich entscheidendere Spiele, als die gegen den Tabellenführer geben. Schon am kommenden Sonntag steht dem TSV Owen ein solches Spiel ins Haus. Beim nur zwei Punkte schlechter gestellten TSV Heiningen kann die Mannschaft zeigen, wie sie die Partie verdaut hat.

br

TSV Owen:

Carrle, Reckziegel; Baisch (1), Dunkel (2), H. Hoyler (5), C. Hoyler (1), Kazmaier (1), Kirchner, Krüger (2), Meißner, Schmidt, Sigel, Wahl (4/3), Winkler (4), Schiedsrichter: Krauter/Schmid (SV Magstadt).