Lokalsport

Keine Nachwuchssorgen

Im Jahr zuvor waren die Erfolge in der Rhythmischen Sportgymnastik für den TSV Ötlingen noch dünn gesät. 2004 holte sich die neuformierte JWK-Gruppe (12 15 Jahre) die Württembergische Meisterschaft. Bei der Abteilungsversammlung des TSV war dies Anlass für eine Rückblende.

KIRCHHEIM Den Mädchen um die Trainerinnen Katja Schüch und Simone Völker brachte dieser Erfolg die Teilnahme am Deutschland-Cup in Sankt Wendel, wo ein 14. Platz erreicht wurde. Auch Jana Schik im Einzel konnte sich für diesen Wettkampf qualifizieren, auf Grund einer Verletzung in Sankt Wendel jedoch nicht starten. In seinem Jahresbericht erinnerte Siggi Stark auch an die Leistungen von Stefanie und Daniela Merkle, die in der freien Wettkampfklasse im neu kreierten Duo-Wettbewerb überraschend den dritten Platz in Württemberg belegten.

Anzeige

Stefanie Merkle und Pia Stock bestanden überdies ihre Trainerprüfung und sind nun im Besitz einer C-Lizenz. Die Abteilung verfügt damit über sieben Lizenz-Trainerinnen. In den Osterferien wird Daniela Merkle ihre Ausbildung starten. Ferner nahmen mit Julia Meister, Lisa Dajeng und Laura Stark, die drei Jüngsten aus der JWK-Gruppe, an einem zweitägigen Trainer-Assistentinnen-Lehrgang teil. Damit ist auch zukünftig für den Trainerinnen-Nachwuchs gesorgt. Neben Carina Ackermann bestanden auch die Kampfrichterinnen Daniela und Stefanie Merkle ihre Landeslizenz-Prüfung mit Bravour. Besonderen Wert legt die Abteilung auf die Nachwuchsarbeit. Der Schnupperkurs 2005 fand großen Anklang. Insgesamt 20 Mädchen nahmen daran teil. Neben dem obligatorischen Auftritt beim Haft ond Hoka-Fest waren die Sportgymnastinnen im vergangenen Jahr auch beim Tag der Begegnung und beim Sportsday präsent.

Erneut konnten die Aufwandsentschädigungen für die Trainerinnen sowie die Fortbildungskosten nicht vollständig durch die Beiträge gedeckt werden, wie Brigitte Eichhorn in ihrem Kassenbericht darlegte. Vorhandene Reserven würden allmählich aufgezehrt. Personell ist im laufenden Jahr in der Abteilung mit keinen Änderungen zu rechnen. Das bisherige Führungstrio wurde im Amt bestätigt.

Der TSV Ötlingen ist in diesem Jahr Ausrichter der Offenen Gaumeisterschaften der Turngaue Neckar-Teck und Stuttgart. Neben dem Haft ond Hoka-Fest stehen dieses Jahr auch Auftritte beim Teckboten-Presseball und bei der Turngala Neckar-Teck auf dem Programm. Für die JWK-Gruppe und Einzelgymnastin Jana Schik werden die deutschen Pokalwettkämpfe im Rahmen des Turnfestes der Höhepunkt der Saison sein.

Katja Schüch und Sibylle Stark stellten die neue Leistungskontrolle vor, die künftig jährlich in einer Art Wettkampf durchgeführt wird. 2005 feiert die Rhythmische Sportgymnastik im TSV Ötlingen ihr 30-jähriges Bestehen. Hierzu wollen die Verantwortlichen bei der Jahresfeier ein besonderes Programm auf die Beine stellen. Auch Brigitte Eichhorn, Gründerin der RSG in Ötlingen, ist somit 30 Jahre aktiv dabei.

sst