Lokalsport

Keine Tore im Topspiel Ohmden erobert Spitze zurück

Keine Tore im Spitzenspiel der Kreisliga B: Der TSV Ötlingen und die Bezirksliga- Reserve des TSV Notzingen trennten sich 0:0. Neuer Tabellenführer ist jetzt wieder der TSV Ohmden durch einen 11:1-Kantersieg gegen den TV Unterlenningen.

EBERHARD EINSELEN

KIRCHHEIM Für die dickste Überraschung des gestrigen Spieltages sorgte der TV Neidlingen II mit einem 2:1-Triumph gegen die Verbandsliga-Reserve des VfL Kirchheim. Die TG Kirchheim kam zu einem 3:0-Pflichtsieg gegen den TSV Schlierbach. Der TSV Jesingen II gewann in Owen nach einem 0:1-Halbzeitrückstand noch 5:1 der siebte Sieg in Folge. Das Spiel der beiden Reserveteams gewann der TSV Weilheim gegen den SV Nabern 5:1. Dabei wurden die Gäste unter Wert geschlagen.TSV Ötlingen TSV Notzingen II 0:0: Im ersten Spielabschnitt bestimmten die Gäste vom Eichert das Spiel. Der Ötlinger Coach Markus Lepadusch: "Ich dachte, ich bin auf dem falschen Platz." Doch nach einer gehörigen Standpauke in der Halbzeit wurden die Rübholzer stärker. Es kam zu einem offenen Schlagabtausch. Die dickste Chance des Spiels versiebte Rolf Benning. Der Ötlinger Angreifer schob den Ball am leeren Tor vorbei (65.). Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Peter Müller (89./TSV Notzingen). TSV Ohmden TV Unterlenningen 11:1 (5:0): Gegen nur neun Gästespieler (siehe "Szene") hatte der TSV Ohmden natürlich auf dem Sportplatz im Bergwald alle Freiheiten. Pressewart Markus Lenz: "Wir konnten heute etwas für unser Torverhältnis tun." Die Torfolge: 1:0 Marc Schmohl (9./Eigentor), 2:0 Nelson Abrantes (18), 3:0 Heiko Auch (23.), 4:0 Engin Özcan (31.), 5:0 Abrantes (40.), 6:0 Davide dos Santos (48.), 7:0 Claudio da Silva (50.), 8:0 Manfred Heiland (56.), 9:0 da Silva (63.), 10:0, 11:0 Heiland (67., 78.), 11:1 Christian Flad (87.).TV Neidlingen VfL Kirchheim II 2:1 (0:1): Die Chancen auf die Meisterschaft oder wenigstens auf die Relegation haben bei der VfL-Reserve erneut einen herben Dämpfer erhalten. Offensichtlich hat die Mannschaft den Gegner unterschätzt. Dabei war der VfL in der ersten Halbzeit noch die klar bessere Mannschaft und führte durch ein Tor von Can Keskin verdient 1:0 (23.). Dann kippte das Spiel. Im Tor der Neidlinger hielt Benjamin Hipp wie ein "Weltmeister". Zwei Kontertore durch Andreas Ochs (65., 83.) entschieden das Spiel zugunsten der Gastgeber. Mit diesen Toren hat sich Ochs wieder nachdrücklich für die erste Mannschaft empfohlen. Nach einer Verletzung und Trainingsrückstand durch zwei Wochen Urlaub war der Goalgetter in die zweite Mannschaft "abgerutscht". TSV Owen TSV Jesingen II 1:5 (1:0): Harry Streicher, Pressesprecher des TSV Owen, analysierte das Spiel so: "Trotz unserer Halbzeitführung war der Jesinger Sieg auch in dieser Höhe verdient. Die waren einfach besser." Die Torfolge: 1:0 Oliver Dümmel (34.), 1:1, 1:2 Viktor Oster (50., 55.), 1:3 Markus Stolz (62.), 1:4 Sebastian Schleser (75.), 1:5 Timo Spielvogel (82.).TG Kirchheim TSV Schlierbach 3:0 (1:0): Die TG erfüllte ihre Pflicht mehr aber auch nicht. "Das war kein gutes Spiel," so das Statement von TG-Sprecher Mario Schmelz. Die Gäste von der Bergreute leisteten wenig Gegenwehr. Bedingt durch Personalprobleme spielten die Gastgeber mit zwei A-Jugendlichen. Die Torfolge: 1:0 Gianpiero Licata-Tiso (21.), 2:0 Zlatan Ruzic (64.), 3:0 Branko Kalfic (85.). TSV Weilheim II SV Nabern II 5:1 (1:0): Über 70 Minuten war das Spiel ausgeglichen. Bis zu diesem Zeitpunkt stand es 1:0. Die 1:0-Führung von Mathias Bühler (35.) hatte Sven Molt ausgeglichen (57.). Der eingewechselte Steffen Brüssow sorgte dann für die Wende. Der 19-Jährige erzielte nach 77 Minuten das 2:1. Danach war die Moral der Naberner gebrochen. Sascha Döbel (80.), erneut Brüssow (85.) und Mathias Bühler (89.) sorgten für den 5:1-Endstand. Günther Friess, der sportliche Leiter des TSV Weilheim: "Unser Sieg ist heute um zwei Tore zu hoch ausgefallen."

Anzeige