Lokalsport

Keine Weichenstellung in Bebenhausen

BEBENHAUSEN Die erste Mannschaft der Schachfreunde Nabern hat ihr Auswärtsspiel in der Bezirksliga beim SK Bebenhausen mit 2,5:5,5 verloren. Die Spitzenbegegnung am ersten Brett zwischen Falow und Bräuning musste kampflos abgegeben werden, auch die Keller-Brüder agierten unglücklich und konnten ihre Niederlage an den Brettern drei beziehungsweise fünf nicht verhindern. Karl Moll (4)einigte sich in ausgeglichener Stellung auf ein Remis.

Anzeige

Nach dem ernüchternden Halbzeitstand von 0,5:3,5 kamen die Schachfreunde besser ins Spiel. Ein früher Figurengewinn von Jan Jäger (7) entschied die Partie für den Naberner. Dietmar Schulz (8) nutzte eine Unachtsamkeit seines Gegners aus und gewann eine bereits verloren geglaubte Partie. Auch Georg Braun (6) hielt lange mit, konnte einen Turmverlust jedoch nicht mehr kompensieren. Keine Chance auch für Martin Vogel (2) in einer Verluststellung gegen zwei Freibauern. Aus der geplanten Weichenstellung der Naberner in Richtung Spitzengruppe der Bezirksliga wurde somit nichts.

kj