Lokalsport

KG unter Druck

Ungewohnter Ringerabend für die KG Kirchheim/Köngen: Das Bezirksliga-Duell bei der SG Weilimdorf wurde von Samstag auf den morgigen Donnerstag vorverlegt. Zuletzt gab es für die Truppe von Trainer Tomas Decs beim 11:16 gegen den Tabellendritten TSV Musberg wenig zu erben.

KIRCHHEIM Für die KG ist der vierte Saisonsieg im Abstiegskampf Pflicht. Danach steht noch der Kampf in Holzgerlingen an. Der Tabellenletzte TB Cannstatt ist am Samstag im Gastspiel beim TSV Ehningen II eigentlich chancenlos und tritt anschließend noch gegen die KG Münster/Kaltental an.

Anzeige

KG-Pessimisten rechnen derweil schon damit, dass Cannstatt trotz geringer Chancen vielleicht doch gegen die Stuttgarter Kampfgemeinschaft gewinnen könne. Es gibt Beispiele für ungeahnte Favoritenstürze: Vor zwei Jahren siegte der TB Cannstatt im letzten Landesliga-Kampf 40:0 gegen Meimsheim, nachdem ein Gästeringer die Sporthalle nicht gefunden hatte. Am Ende stieg Cannstatt freilich dennoch ab zusammen mit der KG.

Bei der KG-Niederlage gegen den TSV Musberg II (11:16) entschied das Schlussduell. Insgesamt gab es nur sechs Kämpfe zu sehen. Im Fliegengewicht hatte die KG keinen Akteur aufzubieten, was die Musberger veranlasste, dort einen "Grünschnabel" einzusetzen, der kampflos die Punkte holte. Die 60-Kilo-Klasse, wo KG-Trainer Tomasz Dec agierte, ließ Musberg frei. Alexander Meinero hätte beim Stand von 10:13 unbedingt einen Schultersieg gegen den starken Dominik Randhahn erzielen müssen, war auch kurz davor, unterlag aber schließlich mit 1:3, was zum 11:16-Endstand führte. Die Punkte für die KG holten Tomasz Dec (4), Michael Eisele, Celal Kaya (3) und Alexander Meinero (1).

Mehr Grund zur Freude brachte das KG-Jugendturnier in Köngen. Über 200 Teilnehmer wurden musikalisch beim Einmarsch in die Halle begleitet. Am Ende wurden vier Köngener für ihre ersten Plätze vom Nikolaus beglückwünscht: Eric Pfirrmann und Jannik Wagner bei den Minis, Anton Dabbert (E-Jugend) und Steffen Wagner (C-Jugend).

rd