Lokalsport

KG-Ringer machen am elften Kampftag alles klar

26:13 gegen Tabellen-Schlusslicht Baienfurt beschert den vorzeitigen Klassenerhalt in der Landesliga

Baienfurt. Mit einem 26:13-Erfolg beim Tabellenletzten KG Baienfurt II haben sich die Ringer der KG Kirchheim-Köngen den vorzeitigen Klassenerhalt in der Landesliga gesichert. Bei der Auswärtsaufgabe am Bodensee überraschten erneut die beiden Nachwuchskräfte im Team, Franco Meinero und Steffen Wagner. Beide hatten mit ihren Siegen maßgeblichen Anteil am Erfolg, der der KG schon nach dem elften Kampftag den Klassenerhalt beschert. Jetzt will die Mannschaft den vierten Tabellenplatz in den übrigen drei Kämpfen verteidigen. Gleich am kommenden Wochenende will sich die KG gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer ASV Nendingen II vor heimischem Publikum so teuer wie möglich verkaufen.

Die Kämpfe im Einzelnen: 55 Kilo griechisch-römisch: Gegen Tim ­Oppenrieder sah Steffen Wagner nach zwei Runden schon wie der sichere Verlierer aus. In der dritten drehte er jedoch auf und profitierte von seiner konditionellen Überlegenheit. Zu Beginn der vierten Runde gelang ihm sogar der Schultersieg (0:6, 1:3, 6:3, 3:0). 120 Kilo Freistil: Im Schwergewicht kam erneut Yakub Kambir zum Einsatz. Nach nur einer Runde beförderte er seinen Gegner auf die Schultern (5:0). 60 Kilo Freistil: Tomasz Dec hatte keinen Gegner. Die vier Mannschaftspunkte gingen kampflos zum Stand von 12:0 an die KG.

96 Kilo griechisch-römisch: Gegen den starken Robert Elsäßer hatte Michael Eisele schwer zu kämpfen. Der Baienfurter erkämpfte sich in der Bodenlage die nötigen Punkte für einen 3:0 Rundenerfolg (1:3, 0:4, 0:4). 66 Kilo griechisch-römisch: Timur Togajbaev und Rico Troltsch boten den Zuschauern einen spannenden Kampf. Togajbaev musste die ersten beiden Runden deutlich abgeben, bis er in der dritten Runde zur Aufholjagd ansetzte. Jedoch verließen ihn ab der vierten Runde die Kräfte und er verlor den Kampf mit 3:1 Runden(2:2, 4:8, 6:0, 3:10).

84 Kilo Freistil: Erwin Spöckner hatte mit Marcel Bolduan einen Gegner, der diese Saison zumeist in der Zweiten Bundesliga eingesetzt wird. Spöckner machte einen guten Kampf und konnte sogar eine Runde für sich entscheiden (1:2, 3:2, 2:6, 1:3). 66 Kilo Freistil: Franco Meinero war Pierre Pires deutlich überlegen. Mit schönen Wertungen aus dem Standkampf setzte er die Grundlage für seinen technischen Überlegenheitssieg (5:1, 6:0, 3:0). 84 Kilo griechisch-römisch: Alexander Meinero hatte mit Louis Wessels leichtes Spiel. Nach nur zwei Minuten ging er als technischer Überlegenheitssieger von der Matte. (6:0, 8:2, 6:0). 74 Kilo griechisch-römisch: Alexander Pack ließ Simon Hamm keine Chance. Mit schönen Wertungen zeigte er seine Klasse und holte vier Mannschaftspunkte (7:0, 6:0, 7:1). 74 Kilo Freistil: Oleg Roth begann seinen Kampf furios. Die ersten beiden Runden konnte er deutlich für sich entscheiden. Der Baienfurter stellte sich ab der dritten Runde besser auf Roth ein und landete in der vierten Runde einen Schultersieg (7:2, 4:1, 3:5, 0:3). sal

Anzeige
Anzeige