Lokalsport

Kirchheimer bleiben das Maß aller Dinge

Tischtennis-Bezirksliga: VfL II feiert elften Sieg in Folge – Kreisklassist Jesingen II siegt deutlich

Elfter Sieg im elften Spiel: Tischtennis-Bezirksligist VfL Kirchheim II ist Titel und Aufstieg wieder ein gutes Stück näher gekommen. Beim 9:1 gegen Hattenhofen war das Team jedoch nicht wirklich gefordert.

Kirchheim. Wenn der Tabellenerste auf den Tabellenletzten trifft, ist ein 9:1-Sieg nicht überraschend – erst recht nicht, wenn der Gegner nur mit fünf Mann antritt. Die Kirchheimer Zweite startete gegen den TSGV Hattenhofen mit zwei Doppelsiegen, einem geschenkten Doppel drei und dem Einzelerfolg von Michael Hohl über Heiko Zeller. VfL-Kapitän Jan Eder war der Nummer zwei der Hattenhofener, Markus Rother, klar in drei Sätzen unterlegen. Dies blieb der einzige Spielverlust, denn danach flutschten die restlichen Einzel ohne Satzverlust einfach so durch. Für den neunten Punkt sorgte Jan Eder gegen Heiko Zeller. Der VfL Kirchheim II bleibt mit 22:0 Punkten und elf Siegen in Folge an der Tabellenspitze.

Anzeige

In der Bezirksklasse kam der Tabellensiebte VfL Kirchheim IV ohne Jörg Herrmann beim Tabellenfünften TV Bissingen zu einem 8:8-Unentschieden. Betrachtet man lediglich die Tabellensituation, sollte sich VfL-Kapitän Christian Caki eigentlich freuen, wenn auch etliche Chancen auf den zweiten Punkt vorhanden waren. Etwas Pech war auch mit im Spiel: Alle Entscheidungssätze sicherte sich der Gastgeber. Auch alle Eingangsdoppel gingen knapp verloren, doch drehte die Truppe um Haiko Trinkle die Partie zur 5:4-Führung. Bissingen fand erst im zweiten Einzeldurchgang wieder in die Spur und ging mit 8:7 in Führung. Das Einserdoppel Trinkle/Thalheim machte dann mit Pollak/Jovanovic kurzen Prozess.

Die vierte Mannschaft des VfL sicherte sich mit einem Satzverhältnis von 34:26 wenigstens noch einen Punkt im Kampf um den Klassenverbleib. Die Konkurrenz passte: Der TSV Frickenhausen kam gegen Schlusslicht TSV Plattenhardt nicht über ein 8:8-Unentschieden hinaus, und die TG Nürtingen kassierte gleich zwei Niederlagen. Dem 5:9 gegen den noch in der Abstiegszone befindlichen TTC Notzingen-Wellingen folgte eine 2:9-Klatsche gegen den Tabellenzweiten TTF Neuhausen II.

In der Kreisliga hatte der Tabellenzweite TSV Jesingen spielfrei, während der Tabellenerste VfB Oberesslingen/Zell II den Tabellenvierten TV Nellingen mit 9:2 aus der eigenen Halle fegte. Eindrucksvoll untermauerte der Tabellenführer damit seinen Anspruch, in die Bezirksklasse zurückkehren zu wollen. Jesingen sollte im kommenden Match gegen den Tabellenfünften SGEH die 4:9-Vorrunden-Niederlage egalisieren, um direkter Verfolger zu bleiben.

Die zweite Mannschaft des TSV Jesingen deklassierte als Tabellenführer den bis dato punktgleichen Konkurrenten um die Meisterschaft in der Kreisklasse B, SV Nabern IV, mit 9:0. Die neue Nummer eins Christian Bald, der zur Rückrunde aus der Ersten in die Zweite rutschte, gewann gegen den Naberner Armin Pfizenmaier im fünften Satz mit 12:10. Auch Steffen Kraft gegen Licina Sefket und Stefan Oßwald gegen Pavels Beljakovs siegten erst in fünf Sätzen und bauten zur 6:0-Führung aus, wodurch die restlichen drei Punkte durch Björn Elholm, Andreas Rottmann und Alexander Röcker reine Formsache waren.