Lokalsport

Kirchheimer dominieren Wetzgau

Turnen: VfL feiert dritten Saisonsieg – „Zweite“ wieder in Erfolgsspur

Mit dem dritten Sieg am vierten Wettkampftag haben sich die Kirchheimer Oberliga-Turner im oberen Tabellendrittel festgesetzt. Mit 55:18 Score-Punkten besiegte der VfL den TV Wetzgau II. Auch die zweite Mannschaft des VfL zeigte einen guten Wettkampf gegen die KTV Hohenlohe und konnte den zweiten Sieg in der Verbands­ligasaison sichern.

Turnen VfL KirchheimSimon Paul , Oberliga
Turnen VfL KirchheimSimon Paul , Oberliga

Kirchheim. Die Zielsetzung vor dem Wettkampf war klar: Nach dem souveränen Auswärtssieg in Süßen wollten die Kirchheimer Oberligaturner ihre gute Vorstellung wiederholen und mit einem Sieg den Abstand auf den Tabellenführer Straubenhardt gering halten.

Anzeige

Am Boden begann der Wettkampf sehr ausgeglichen. Alle Turner zeigten stabile Übungen mit vergleichbaren Schwierigkeitsgraden. Somit gab es bei den vier Duellen immer einen knappen Ausgang. Marcus Bay und Julian Hausch erreichten jeweils ein Unentschieden, Simon Paul musste drei Score-Punkte abgeben, während Christopher Hahn zwei Punkte für Kirchheim erturnte.

Am Pauschenpferd konnten die Kirchheimer trotz einiger Absteiger ein deutliches Übergewicht erturnen. Während Simon Paul und Julian Hausch ihre Übungen fehlerfrei präsentierten, mussten Dominik Weber und Marcus Bay das Gerät verlassen. Da die direkten Gegner ebenfalls einige Fehler machten, konnten beide Kirchheimer trotzdem Zählbares für die Mannschaft sammeln. Mit 10:4 Punkten entschieden die Kirchheimer das Pauschenpferd zu ihren Gunsten.

Das Ringeturnen dominierten die Kirchheimer: Die beiden Youngsters Julian Hausch und Marcus Bay waren ebenso wie die beiden Routiniers And­reas Mahler und Christopher Hahn ihren Gegnern weit überlegen. Den hohen Schwierigkeitsgraden und sauber präsentierten Übungen konnten die Gäste aus Wetzgau nichts entgegensetzen – 17:0 Score-Punkte gingen an das Kirchheimer Team.

Daniel Paul legte am Sprung einen dynamischen hohen Kasamtsu in den Stand vor und erzielte vier weitere Zähler für das Kirchheimer Punktekonto. Der gestreckte Tsukahara seines Bruders Simon wurde von den Kampfrichter noch besser bewertet, ergab im direkten Vergleich mit dem Wetzgauer Gegner ebenfalls vier Score-Punkte. Marcus Bay und Chris­topher Hahn konnten ihre direkten Duellgegner nicht halten und verloren zusammen vier Punkte.

Am Barren zeigte das Team eine geschlossene Mannschaftsleistung, alle Kirchheimer erzielten Wertungen zwischen 13,00 und 13,60 Punkten und konnten mit 9:1 Score-Punkten den Vorsprung weiter ausbauen. Somit war der Wettkampf vor dem abschließenden Reckturnen fast entschieden. Da konnte es das VfL-Oberliga-Team verkraften, dass Marcus Bay und Dominik Weber kleinere Fehler machten und ihre Duelle mit jeweils drei Score-Punkten abgeben mussten. Julian Hausch und Simon Paul konterten in den beiden letzten Duellen des Wettkampfes und holten zusammen neun Score-Punkte zurück.

Das Ergebnis von 55:18 Score-Punkten drückte die Dominanz der Kirchheimer Oberligamannschaft an dem Wettkampftag aus, auch nach der traditionellen Punktewertung betrug der Kirchheimer Vorsprung fast 20 Punkte. Mit 76,55 Punkten war Marcus Bay wieder der beste Turner des Wettkampfs. Simon Paul erreichte mit vier Geräten 53,55, Christopher Hahn 56,30 Punkte,

Nach zwei verlorenen Wettkämpfen ist die Verbandsliga-Mannschaft nach dem vierten Wettkampftag wieder zurück in der Erfolgsspur. Das VfL-Team besiegte die KTV Hohenlohe II mit 54:30 Score-Punkten deutlich. Nur beim Boden- und Barrenturnen lagen die Gäste knapp vorn, die vier anderen Geräte entschieden die Kirchheimer Athleten eindeutig für sich. Das Team wurde vom 48-jährigen Jochen Weber angeführt, der am Barren und Reck zum Einsatz kam. Die Kirchheimer Mehrkämpfer Marius Gebhardt, Paul Kohnle und Simon Schlick bilden die Rumpfmannschaft, die an den einzelnen Geräten von den jungen Nachwuchsturnern wie Fabian Geyer, Henning Weise, Enno Schwenk und Manuel Halbisch ergänzt wird. Nach dem Sieg steht das Kirchheimer Verbandsliga-Mannschaft in der Tabelle auf Platz drei hinter dem MTV Ludwigsburg II und dem TV Bünzwangen.map