Lokalsport

ttee1

style="font-size: xx-small;">

Die Hoffnung bleibt. In der Tischtennis-Bezirksliga hat der VfL Kirchheim II das Verfolgerduell gegen die TTF Neuhausen mit 9:3 gewonnen und wahrt so die Chance auf die Meisterschaft. In der Bezirksklasse gelang dem TSV Jesingen ein echter Befreiungsschlag per 9:7-Sieg bei der TG Nürtingen.

Bezirksligist VfL Kirchheim II wahrte seine Chance auf den Aufstieg durch einen 9:3-Sieg im Verfolgerduell gegen die TTF Neuhausen. Die Verbandsliga-Reserve wollte nichts dem Zufall überlassen und spielte in Bestbesetzung. Seit gut zwei Monaten erstmals auch wieder mit Andreas Rohr. Die Nummer eins des VfL unterlag dem Spitzenspieler der TTF, David Krause, in vier Sätzen. Insgesamt war es aber ein überzeugender Sieg der Kirchheimer Zweiten, die nun zwei Punkte hinter Tabellenführer TG Donzdorf II liegt – im Prinzip bedeuten diese beiden Punkte jedoch Welten, da die Donzdorfer in der Vorrunde deutlich überlegen waren.

Anzeige

Der TSV Jesingen gewann im Spiel der Bezirksklasse bei der TG Nürtingen mit 9:7 – es war ein wahrer Krimi. Nach den Doppeln führte Jesingen mit 2:1, nachdem Eric Kazak mit Achim Kraft ihr Match genauso gewonnen hatten wie das Dreierdoppel Christian Bald/Michael Schneider. Am vorderen Paarkreuz gewann Johannes Palm (17) seine Einzel gegen Matthias Schorradt (20) und Vater Thomas Schorradt (54). Julian Palm (20) unterlag Matthias Schorradt im fünften Satz mit 16:18. Am mittleren Paarkreuz holte der TSV lediglich durch Eric Kazak einen Punkt. In absoluter Hochform präsentierte sich Achim Kraft. Der 22-Jährige gab gegen Andrej Plantikow (16) und Frank Gischler (39) nicht einmal einen Satz ab. Michael Schneider gewann ein Spiel gegen Gischler. Beim Stand von 8:7 war immerhin schon einmal ein Punkt sicher. Dann wurde es in der Sporthalle auf dem Säer noch einmal spannend. Johannes und Julian Palm sicherten sich durch den 13:11-Sieg im Entscheidungssatz gegen Matthias Schorradt und Andrej Plantikow den neunten Punkt. Mit 8:10 Punkten ist die Bilanz für Neuling Jesingen noch ganz ordentlich.

Der VfL Kirchheim III gewann gegen die TTF Neckartenzlingen II mit 9:4. Haiko Trinkle besiegte beide Neckartenzlinger Spitzenspieler Jochen Baral und Marcel Hoss. Thassilo Knapp blieb gegen Oliver Schirm und Manuel Buschbach ebenfalls ungeschlagen. Mit zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer TTC Aichtal ist im Kampf um den Aufstieg in die Bezirksliga noch alles möglich.

Ein total verkorkstes Wochenende hat der TSV Holzmaden hinter sich. Der Kreisligist in der Gruppe eins verlor bei der Spvgg Stetten mit 7:9 und einen Tag später das Heimspiel gegen den TTV Dettingen mit 6:9 beide Kellerduelle. Auf den Fildern musste Tobias König ersetzt werden. Die Holzmadener verloren sechs Matches im fünften Satz, zudem Manuel Drexler und Alexander Rau das Abschlussdoppel gegen Peter Widmann und Henry Mamay.

Gegen den TTV Dettingen musste der TSV Holzmaden Martin Obergfell ersetzen. In diesem Spiel lag Dettingen ständig in Führung. Abwehrspezialist Günther Klein (66) besiegte die Holzmadener Spitzenspieler Alexander Rau und Manuel Drexler. Am hinteren Paarkreuz holte Ergänzungsspieler Eberhard Palm zwei Punkte gegen Christian Eckel und Paolo Torregrossa. Für die Gastgeber gewann Volker Schempp beide Einzel gegen Alexander Wiederkehr und Thomas Klein. Fest steht: Mit drei Punkten Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz wird es für den TSV Holzmaden eine schwierige Rückrunde.

Der SV Nabern III beendete die Vorrunde mit einem 9:6-Heimsieg gegen den TB Ruit. Dabei holten Patrick Al Salama (18) und Lucas Weimer (19) am vorderen Paarkreuz und im Doppel zusammen vier Punkte. Max Lilienthal (19) besiegte die Ruiter Routiniers Michael Kessler (30) und Oliver Braun (41). Den Siegpunkt holte Reservist Andreas Gölz, Stammspieler der fünften Mannschaft, gegen Kurt Schaaf.

Im Spiel der Gruppe zwei gewann der TV Bissingen gegen den stark abstiegsbedrohten TV Echterdingen nach gerade mal 90 Minuten mit 9:0. Der TVB beendet die Vorrunde auf einem passablen dritten Platz. Mit 20:0 Punkten führt der SV Nabern II unangefochten die Tabelle an.

In der Kreisklasse A 3 beendete Tabellenführer TSV Weilheim die Vorrunde mit einem 9:2-Sieg gegen den TTC Aichtal III. Nach dem 3:0 nach den Doppeln holten Adrian Huttmann und Frank Schade am vorderen Paarkreuz vier Punkte. Der Ex-Naberner Martin Doll und Matthias Scholz machten den Sieg perfekt.

Der VfL Kirchheim V besiegte den TV Hochdorf II überraschend mit 9:4. Der Tabellendritte kam allerdings ohne seine beiden Spitzenspieler Rainer Elflein und Moritz Pöndl in die LUG-Sporthalle. So war der Sieg trotz des 1:2-Rückstandes nach den Doppeln letztendlich nie gefährdet.

Im Spiel der Gruppe vier trennte sich der TV Bissingen II und der TB Neuffen 8:8-Unentschieden. Heiko Hummel besiegte die Neuffener Spitzenspieler Roland Koch und Kai Auer. Andreas Dangel blieb am hinteren Paarkreuz ebenfalls ungeschlagen. Das Abschlussdoppel gewannen dann Heiko Hummel und Jochen Kalischko gegen Kai Auer und Roland Koch im Entscheidungssatz mit 11:8.

Der VfL Kirchheim IV beendete die Vorrunde mit einem 9:0 gegen den TTC Aichtal IV. Mit zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer TTC Notzingen-Wellingen verspricht die Rückrunde noch viel Spannung.