Lokalsport

Kirchheimer Quartett auf Titeljagd

Kirchheim mausert sich allmählich zur großen Hausnummer in der deutschen Leichtathletik: Mit dem Wechsel der Freudenstädter Jugendsprinterin Valerie Hess zum VfL, verspricht man sich an der Jesinger Allee in der kommenden Saison mit der Staffel Titel auf nationaler Ebene.

PETER EIDEMÜLLER

Anzeige

KIRCHHEIM Der Wechsel der 18-jährigen Valerie Hess vom TSV Freudenstadt zum Teckclub geschah auf Initiative von VfL-Coach Micky Corucle, der sich für die 4 x 100-m-Staffel nun einiges ausrechnet. "Mit Valerie kann die Staffel rund eine Sekunde schneller laufen", frohlockt der Rumäne. Mit 46,85 Sekunden war das Quartett Melanie Föll, Katja Holder, Anja Wackershauser und Ann-Kathrin Fischer Ende Juli Vizemeister bei den deutschen Jugendmeisterschaften geworden ein Erfolg, der nun dank Hess getoppt werden könnte: "Das ist eine Kampfansage an die starken Staffeln aus Leverkusen und Wattenscheid", sagt Corucle.

Doch wer muss für die fünftschnellste Württembergerin über 100 m bei der A-Jugend in diesem Jahr (12,15 Sekunden) seinen Platz räumen? Melanie Föll wird nach Aussage von Corucle wohl ins zweite Glied rutschen, wobei er betont: "Melanie bleibt ein wichtiger Teil der Staffel, ist ein gleichwertiger Ersatz."

Einen Wohnortwechsel wird es für Valerie Hess übrigens nicht geben, trainieren wird die Sprinterin weiterhin hauptsächlich in Freudenstadt. Nur vor großen Wettkämpfen wird das neu gebildete Quartett zusammenkommen, um an den Wechseln zu arbeiten. Darüber hinaus ist der Vereinswechsel vorläufig auf ein Jahr begrenzt alles weitere hängt vom Erfolg der Staffel ab.