Lokalsport

Klare Verhältnisse

Der TSV Jesingen ist beim TSV Grafenberg zu einem verdienten 4:2 (3:0)-Sieg gekommen. Nicht zuletzt dank einer starken ersten Halbzeit steht der TSVJ nun auf Platz zwei.

GRAFENBERG Der TSV Jesingen war von Beginn an hellwach und ließ die Gastgeber überhaupt nicht ins Spiel kommen. So kam man schon früh zu Chancen durch Schweiger und Heiland. Es dauerte aber bis zur 20. Minute, ehe der Führungstreffer fiel. Einen Freistoß von Ilker Karlitepe verlängerte Heiko Blocher per Kopf ins Grafenberger Tor zum 1:0.

Anzeige

Ein Jesinger Doppelschlag nach einer halben Stunde sorgte dann für klare Verhältnisse. Erst köpfte Heiland nach Zuspiel von Maier über den verdutzten Grafenberger Torhüter Dembek das Leder zum 2:0 ins Tor. Eine Minute später ließ Schweiger mit einem platzierten Flachschuss dem Torhüter keine Chance. Vor dem Wechsel versäumten es die Jesinger, das Ergebnis noch höher zu schrauben. Die Gastgeber verloren zudem noch Enzo Liotti per Ampelkarte (43.) wegen Reklamierens. Grafenberger Fazit zur Halbzeitpause: "Der TSV Jesingen hat uns die Grenzen aufgezeigt."

Nach dem Wechsel kontrollierte der TSV Jesingen zunächst das Spiel, obwohl der Gastgeber mit aller Macht versuchte, noch einmal eine Wende zu erzwingen. Doch die Mittel der Gastgeber waren einfach zu begrenzt. Hätten Heiland und Karlitepe ihre Chancen genutzt, hätte der Aufsteiger wohl ein Debakel erlebt.

Doch es kam wie so oft im Fußball. Bei Jesingen kam eine gewisse Lässigkeit ins Spiel und die Gastgeber kamen durch einen verwandelten Elfmeter von Paraszidisz auf 1:3 heran (69.). Zwar konnte Karlitepe zwei Minuten später ebenfalls per Elfmeter den alten Abstand wieder herstellen, doch wirkliche Ruhe konnten die Jesinger nicht mehr in die Schlussphase bringen. Als Paraszidisz auf 2:4 (74.) verkürzte, kam nochmals Spannung auf. Jesingen spielte den Sieg jedoch sicher nach Hause. Um für das Spitzenspiel gegen Großbettlingen am kommenden Wochenende gerüstet zu sein, bestreitet der TSVJ morgen (19.15 Uhr) ein Freundschaftsspiel gegen Verbandsligist FC Eislingen.

uw

TSV Grafenberg:

Dembek Wezel (46. Stumpf), Da Costa, Vincenzo Mastrangelo, Claudio Mastrangelo Carlo Liotti (74. Morais), Paraszidisz, Kaisner, Erb Früh, Enzo Liotti.TSV Jesingen:

Karahoda Dirk Augustin, Maier, Spaarschuh, Blocher Oster, Halimi (76. Schäfer), Marc Augustin, Karlitepe Schweiger (85. Kühnel), Heiland (80. Thon).Tore:

0:1 Blocher (20.), 0:2 Heiland (31.), 0:3 Schweiger (32.), 1:3 Paraszidisz (69. Foulelfmeter), 1:4 Karlitepe (71., Foulelfmeter), 2:4 Parasidisz (74.).Gelbe Karten:

Da Costa, Carlo Liotti, Enzo Liotti, Vincenzo Mastrangelo Spaarschuh, Karlitepe, Blocher, Maier.Gelb-Rot:

Enzo Liotti (43.), TSVG Meckern Karlitepe (82.) TSVJ, Unsportlichkeit.Schiedsrichter:

Daniel Schmidt (Reutlingen).Zuschauer:

150.