Lokalsport

Klare Verhältnisse im Bruderkampf

Bezirksspielklassen Die VfL-Vierte schlägt die eigene fünfte Mannschaft ohne Probleme.

Vincent Krull und der TV Bissingen haben in der Bezirksliga einen Heimsieg über den SV Nabern III eingefahren. Foto: Carsten Rie
Vincent Krull und der TV Bissingen haben in der Bezirksliga einen Heimsieg über den SV Nabern III eingefahren. Foto: Carsten Riedl

Kirchheim. Zum Auftakt der Tischtennis-Bezirksliga hat der VfL Kirchheim IV gegen seine eigene fünfte Mannschaft antreten müssen. Das mit Spannung erwartete interne Duell endete mit einem 9:2-Sieg der „Vierten“. In den Doppeln ließ der Favorit nichts anbrennen und ging mit 3:0 in Führung. Spannender wurde es in den Einzeln. Axel Schorradt musste zweimal über die volle Distanz gehen, gewann gegen Klaus Bretz 3:2 und unterlag Kai Thalheim mit dem gleichen Ergebnis. Den zweiten Zähler holte Simon ­Steinhübl gegen Haiko Trinkle. Thassilo Knapp beendete das Spiel nach zweieinhalb Stunden mit seinem zweiten Einzelsieg.

Zu einem weiteren Derby empfing der TV Bissingen den SV Nabern III. Die Hausherren konnten sich nach drei Stunden knapp mit 9:5 durchsetzen. Eine 2:1-Führung aus den Doppeln bauten die Bissinger in den Einzeln kontinuierlich aus. Gerhard Pollak und Andreas Koronai waren dabei mit jeweils zwei Siegen die Erfolgsgaranten des TVB. Auf Naberner Seite punkteten Paul Baum, Max Lilienthal, Marcel Autenrieth und Matthias Schaner.

Knapper Heimsieg für Nabern

Ebenfalls 9:5 gewann der SV Nabern IV in der Bezirksklasse gegen den SV Hardt. Nur am vorderen Paarkreuz waren die Gäste stärker, Alexander Maier konnte gegen Bernd Guth und Max ­Lilienthal gleich doppelt punkten. Dafür blieben Udo Treyz und Julian Krohmer bei Nabern ungeschlagen. Mit zwei Fünfsatzsiegen im zweiten Durchgang konnten sie ihrem Team den knappen Heimsieg sichern.

Weniger Erfolg in den fünften Sätzen hatte der TTV Dettingen. Beim TSuGV Grossbettlingen unterlag der TTV mit 2:9. Wären dabei nicht alle Fünfsatzspiele an die Gastgeber gegangen, hätte die Sache vielleicht anders ausgesehen. So konnten nur Volker Schempp und Andreas Leinenbach im Doppel sowie Thomas Klein im Einzel punkten.

Gemischte Bilanz in Hochdorf

Mit einem Sieg und einer Niederlage ist der TV Hochdorf II in die neue Saison gestartet. Gegen Aufsteiger TTC Kohlberg gab es im ers­ten Spiel einen klaren 9:3-Sieg. Dann kam es zum Kräftemessen mit Aufstiegsaspirant TSV Musberg II. Nach einem verheißungsvollen Start und einer 4:1-Führung kam auf Hochdorfer Seite allerdings Sand ins Getriebe. Dabei machte sich bemerkbar, dass zwei Spieler wegen Urlaubs ausfielen und kein gleichwertiger Ersatz zur Verfügung stand. So kam es, wie es kommen musste, und die Musberger konnten das Spiel noch drehen und mit 9:6 gewinnen. Auf Hochdorfer Seite überzeugte vor allem Maximilian Lang. Er gewann beide Einzel am vorderen Paarkreuz und das Doppel mit seinem Partner Tim Stäbler. „In Bestbesetzung kann die Blickrichtung trotzdem auf vordere Tabellenplätze gerichtet werden“, glaubt Hochdorfs Sprecher Wolfgang Pirmann. Max Blon

Anzeige