Lokalsport

Klassenerhalt trotz Minusbilanz

M 35-Faustballer des VfL Kirchheim verbleiben in der Verbandsliga

Zwar verbuchten die M 35-Faustballer des VfL Kirchheim beim Verbandsliga-Schlussspieltag in Albstadt lediglich einen Sieg in fünf Partien, doch in Abstiegsgefahr kamen sie nicht mehr. Am Ende landete der VfL auf Platz acht.

Anzeige

Albstadt. Im ersten Spiel gegen den TSV Kleinvillars waren die VfL-Senioren hellwach. In der intensiv geführten Partie entschied letztlich das druckvollere Angriffsspiel des Kirchheimer Hauptangreifers Carsten ­Engelke das Spiel: Die Teckstädter siegten knapp 16:15. Auch im Spiel gegen den SV Salamander Kornwestheim zeigte das Team eine kompakte Abwehrleistung und recht gutes Offensivspiel. Trotzdem reichte es nicht – 15:17. Nun ging es gegen den späteren Vizemeister TV Ochsenbach. Hier ergaben sich die VfL-Akteure relativ schnell ihrem Schicksal, und gegen das druckvolle Angriffsspiel des ehemaligen Bundesligaspielers Axel Schäffer war kein Kraut gewachsen. Der VfL unterlag verdient – die Niederlage freilich fiel zu hoch aus (8:27).

Anschließend mussten die VfL-Spieler in eine neun Kilometer entfernte Halle wechseln, und die Umstände waren alles andere als glücklich. Praktisch ohne Vorbereitung ging es gegen den TSV Schwieberdingen, was eine extrem hohe Fehlerquote nach sich zog. Das Ende vom Lied: Erneut setzte es eine 8:27-Niederlage. In der Schlussbegegnung gegen die SpVgg Weil der Stadt ging es nun darum, per Sieg den siebten Tabellenplatz zu behaupten. Zwei unglückliche Entscheidungen des Schiedsgerichtes sorgten aber dafür, dass sich die VfL-Spieler stark benachteiligt fühlten. Das Spiel ging mit 13:18 verloren. In der Abschlusstabelle landete der VfL auf Platz acht und entledigte sich aller Abstiegssorgen. Ungeschlagen Meister wurde erneut der TSV Calw. Mit Spannung blickt man nun auf die kommende Freiluftsaison, wenn mit dem TV Vaihingen/Enz eine stark eingeschätzte Mannschaft zur Verbandsliga stößt. szw

Verbandsliga M 35: 1. TSV Calw 36:0 Punkte, 2. TV Ochsenbach 30:6, 3. TSV Schwieberdingen 28:8, 4. SV Salamander Kornwestheim 24:12, 5. VfL Pfullingen 16:20, 6. TSV Kleinvillars 15:21, 7. SpVgg Weil der Stadt 13:23, 8. VfL Kirchheim 10:26, 9. TV Veringendorf 6:30, 10. TSV Dagersheim 2:34.