Lokalsport

Knights siegen im Spiel um Platz drei

Erneut den dritten Platz belegten die Kirchheim Knights beim eigenen Vorbereitungsturnier. Nach der klaren 81:94-Niederlage gegen den Zweitligisten MTV Stuttgart wurde Österreichs Erstligist Dornbirn Lions locker 89:71 geschlagen.

KIRCHHEIM

Anzeige

Turniersieger in einem sehr attraktiven, aber am Ende spannungslosen Finale wurde Zweitliga-Aufsteiger MTV Stuttgart, der gegen die blutjunge Zweitligatruppe TSG Ehingen souverän 106:83 (49:42) gewann.

Für den VfL hatte am Sonntagmorgen alles perfekt angefangen. Um 10.30 Uhr waren immerhin schon 90 Zuschauer in der Sporthalle Stadtmitte, und sie sahen einen furiosen Start der Heimmannschaft ins Turnier, das erste Viertel wurde 25:16 gewonnen. Je mehr Fans hereinströmten, desto zerfahrener wurde allerdings die Vorstellung. Gegner MTV Stuttgart, der frisch gebackene Zweitligist, war praktisch ohne Center unter die Teck gekommen, erst in den nächsten Tagen soll die Verpflichtung von Peter Huber-Saffer (2,11 m, früher Bonn) perfekt gemacht werden. Jetzt leben die Pistons noch vor allem von der Schnelligkeit, dem Spielwitz und der Treffsicherheit von Radi Tomasevic (1,77 m). Der nahm nun die Sache in die Hand und führte sein Team immer näher heran. Zwei der insgesamt sechs Dreier von ihm waren es auch, die den Gästen nach 18 Minuten die erste Führung (41:40) bescherten.

Die Knights fighteten zwar noch einmal und gingen mit der 46:45-Führung in die Pause, doch nach dem Wechsel funktionierte nicht mehr viel. Chuks Neboh nahm erstmals auf der Bank Platz, und der VfL gestattete dem MTV einen 12:2-Lauf zum 57:48 (24.). Offensiv klappte jetzt nur noch sehr wenig, und die Kirchheimer Defensive wurde von den Stuttgartern des Öfteren genüsslich filetiert. Das einfache Rezept: Einer zog gegen seinen im "Eins gegen Eins" unterlegenen Kirchheimer zum Korb, wenn die Hilfe kam, ein Pass, zwei oder drei Punkte. Diese Einladung nahm im Schlussviertel auch Thomas Klemm dankend an. Drei Dreier von ihm führten zum 80:61 (34.) für den MTV, das war zu viel Holz zum Zersägen für die jetzt verunsicherten Knights. Coach Pasko Tomic versuchte es am Ende sogar mit fünf Kleinen, doch mehr als die leichte Resultatsverbesserung zum 81:94 gelang nicht mehr.

Deutlich besser als die Akteure auf dem Platz legte sich der Fanclub "Squires" ins Zeug. Der Funke ins Publikum, das in der zweiten Hälfte wohl die Zahl 200 erreichte, sprang allerdings noch nicht so richtig über.

Im zweiten Halbfinale zeigte die TSG Ehingen, dass es durchaus Basketball-Talente in Deutschland gibt. Die mit Jugendnationalspielern gespickte Mannschaft von Ralph Junge überrannte am Ende den überforderten österreichischen Erstligisten Dornbirn Lions, bei dem allerdings auch fünf Stammspieler verletzt fehlten, und gewann 99:72. Wohl auch deshalb, und weil die Lions direkt wieder antreten mussten, hatten die Knights anschließend leichtes Spiel gegen die Österreicher.

Nach dem ersten Viertel des Spiels um Platz drei stand es bereits 28:14, drei Minuten später 39:14 dieses Spiel konnte man abhaken. Coach Pasko Tomic, der bekanntlich den bei der Basketball-EM weilenden Theo Leftakis vertrat, wechselte in der zweiten Hälfte deshalb auch munter durch, Chuks Neboh spielte, auch wegen leichter Rückenbeschwerden, zum Beispiel gar nicht mehr. Am Ende gewannen die Knights 89:71 (55:32) und wurden wie bei den meisten Turnieren der jüngeren Vergangenheit wieder einmal Dritter. Für Kai-Uwe Kranz, mit insgesamt 47 Punkten und zehn Dreiern an diesem Sonntag klar stärkster Knight, kann die Saison jetzt kommen: "Mir ist nicht bange, mit dieser Mannschaft können wir einiges erreichen. Aber jetzt wird es Zeit, dass es endlich richtig losgeht."

Das tut es tatsächlich am kommenden Samstag: Zum Regionalliga-Auftakt gastiert dann die KuSG Leimen in der Kirchheimer Sporthalle Stadtmitte.

mad

VfL Kirchheim:

Atsür (2, 10), Beck, Goehrke (4, 4), Hayden (16, 2), Hountondji (3, 11/1), Ifuly (-, 2), Jorgusen (8/2, 8), Kikic (-, 5), Kranz (23/4, 24/6), Lenger (1, 16/2), Neboh (24, 5), Tsouknidis (-, 2).Turnierstenogramm:

Knights MTV Stuttgart 81:94TSG Ehingen Dornbirn Lions 99:72Spiel um Platz 3: Knights Dornbirn Lions 89:71Finale: MTV Stuttgart TSG Ehingen 106:83