Lokalsport

Kontrolle statt blindem Anrennen

Der TSV Notzingen scheint in der Bezirksliga zurück auf Kurs zu kommen. Mit einem 5:1 (1:1)-Erfolg gegen Aufsteiger FV 09 Nürtingen feierte die Eichert-Elf den dritten Sieg in Folge.

NOTZINGEN Nicht nur die daraus resultierenden neun Punkte stimmen versöhnlich, auch die Torausbeute stimmt wieder: In den letzten drei Spielen (5:3 gegen die SGEH, 7:0 beim FV Neuhausen, 5:1 gegen FV 09 Nürtingen) erzielten die Eichert-Kicker stattliche 17 Tore sehr zur Freude von Spielertrainer Stefan Haußmann: "Wir sind gerade in guter Form." Für sein Team war es ein Geduldsspiel, denn es sah lange Zeit nicht nach so einem klaren Erfolg der Gastgeber aus. Bis zur 65. Spielminute stand das Spiel sprichwörtlich auf Messers Schneide, die Gäste waren ein ebenbürtiger Gegner. Nur in der Anfangsphase bestimmte die Eichert-Elf die Partie und ging auch durch einen verwandelten Foulelfmeter von Ingo Schäfer verdient mit 1:0 in Führung (13.).

Anzeige

Trotz der frühen Führung verloren die Gastgeber seltsamerweise den Faden. Die Gäste kamen besser ins Spiel und hätten beinahe durch Fabian Klingenfuß den Ausgleich erzielt. Doch TSVN-Torwart Bernhard Feldmann bewahrte seine Farben vor dem drohenden Ausgleich. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war dann aber auch Feldmann machtlos, als Ex-VfL-Jugendspieler Denis Özbey einen Handelfmeter zum verdienten 1:1 verwandelte (45+2).

"Wir haben gelernt aus den letzten Spielen", so die Worte von Stefan Haußmann im Hinblick auf die zweite Halbzeit. Der TSV Notzingen rannte nicht wie in vielen Spielen zuvor blindlings an, sondern kontrollierte die Partie aus einer sicheren Deckung und wartete auf seine Chance. Die ergab sich nach einer Flanke von Ingo Schäfer. Birant Sentürk war zur Stelle und brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten und erzielte das 2:1 (65.). Danach spielte sich der TSV Notzingen in einen wahren Rausch, innerhalb von zehn Minuten gelangen der Eichert-Elf drei Tore. Es war nichts mehr zu sehen von der guten Defensivarbeit des Aufsteigers, die Hausherren waren in allen Belangen das bessere Team.

Beim dritten Notzinger Tor zeigte sich, dass Nachsetzen lohnt. Nachdem sich Gäste-Torwart Stipo Juranovic zu viel Zeit ließ, um den Ball wegzuschlagen, stellte sich Gabriel Andrijevic in den Weg und mit einem Pressschlag ging das Leder über den Nürtinger Torwart zum 3:1 in die Maschen. Es kam noch besser: Nach einer Vorlage von Patrick Brucker erhöhte Ingo Schäfer auf 4:1 (75.). Den Schlusspunkt unter das Spiel setzte Patrick Brucker mit dem 5:1 sieben Minuten vor dem Abpfiff.

kdl

TSV Notzingen:

Feldmann Genc, Giehl, Müller, Haußmann (80. Ruff) Esteves, Caruana, Ingo Schäfer (80. Fischer), Brucker Fabian Schäfer (60. Andrijevic), Sentürk.FV 09 Nürtingen:

Stipo Juranovic Lay, Münzenmaier, Ilja Juranovic, Wohlfarth Widmann (74. Mahn), Pellegrino (50. Fritz), Ebinger, Klingenfuß Burbach (61. Ashton), Özbey.Tore:

1:0 Ingo Schäfer (13., Foulelfmeter), 1:1 Özbey (45.+2, Handelfmeter), 2:1 Sentürk (65.), 3:1 Andrijevic (73.), 4:1 Ingo Schäfer (75.), 5:1 Brucker (83.).Gelbe Karten:

Ingo Schäfer, Sentürk, Fabian Schäfer Ilja Juranovic, Ebinger, Klingenfuß.Schiedsrichter:

Christoph Hauff (Blautal).Zuschauer:

120.