Lokalsport

Korb-Jäger laufen denTor-Jägern den Rang ab

Noch nicht geklärt, wer die VfL-Fußballer in der kommenden Saison trainieren wird: Ob Michael Rentschler wie vom Verein gewünscht noch eine Saison anhängen wird, ist noch offen.

KIRCHHEIM Kirchheims Trainer Michael Rentschler ging schnell zur Tagesordnung über. "Schade, dass meine Mannschaft nicht gezaubert hat und für das Engagement, das sie betrieben hat, belohnt wurde", erklärte er nach der "Nullnummer" gegen den FV Illertissen. Der Coach nahm Torjäger Antonino Singh (20) für dessen vergebene Torchancen in Schutz: "Zunächst einmal hat der Toni sich die Chancen erarbeitet, das ist positiv. Nach dem Spiel in Schwieberdingen wurde er auch schon mal verdammt danach hat er ein Tor ums andere geschossen."

Anzeige

Nicht zum Einsatz kam diesmal Marcel Klon. Der 21-jährige angehende Polizist, derzeit in Diensten der Bereitschaftspolizei in Göppingen, kann wegen anstehender Prüfungen derzeit nicht regelmäßig trainieren und ist deshalb (noch) keine echte Alternative. Derweil suchte der sportliche Leiter Norbert Krumm wieder einmal nach den Gründen für die schwache Zuschauerresonanz: Nur 150 kamen. "In Kirchheim ist gerade der Hallensport in", sagte Krumm und meinte die VfL-Basketballer.

Die Korb-Jäger haben den Tor-Jägern nicht erst seit dieser Saison in punkto Fanzuspruch um Längen den Rang abgelaufen. Enttäuscht zeigte sich Krumm allerdings vom geringen Interesse in den umliegenden Vereinen und Orten: "Von dort müssten eigentlich mehr Fans kommen", sagte er. Schließlich spielt der VfL ja meist an Samstagen.

Die Vorbereitungen auf die kommende Saison 2005/06 sind indes bereits angelaufen, die ersten Spielergespräche geführt. Auch mit dem Trainer wurde bereits gesprochen. Doch Michael Rentschler lässt sich, was eine mögliche Vertragsverlängerung angeht, noch zu keiner konkreten Aussage hinreißen: "Der Zeitpunkt ist noch zu früh."

Der Termin für das Freundschaftsspiel des VfL gegen den VfB Stuttgart wird noch in dieser Woche endgültig festgelegt werden. Danach kommt ein Champions-League-Anwärter an die Jesinger Allee da wird das Stadion dann hoffentlich mal wieder rappelvoll . . .

ee