Lokalsport

Kräftemessen der besten Allrounder

Mit erfolgreichen Platzierungen kehrten die Nachwuchsturner des VfL Kirchheim vom Landesfinale der Schülermehrkämpfe und Schülerjahnkämpfe in Albstadt zurück. Fabian Gärtner gewann in seiner Altersklasse. Daniel Paul, Markus Bay und Bianca Fischer-Sille holten jeweils den Vize-Titel.

HEIKO PAUL

Anzeige

ALBSTADT Die VfL-Schüler schlugen sich in den teils riesigen Starterfeldern bei den auf württembergischer und baden-württembergischer Ebene ausgetragenen Mehrkämpfen wacker. Im Schüler-Mehrkampf der C-Jugend war Kirchheims bester Allrounder nicht zu schlagen: Fabian Gärtner turnte an Boden, Barren und Reck sichere, elegante Übungen und lag bereits hier deutlich in Führung. Weil er mit 5,22 Meter im Weitsprung, 10,22 Sekunden beim 75-Meter-Lauf und 49,50 Meter beim Schlagballweitwurf jeweils die Maximalpunktzahl erreichte, hatte er zum Ende des Wettkampfs seinen Vorsprung auf über drei Punke ausgebaut.

Bei den elf Jahre alten D-Jugendlichen war nach langer Zeit Daniel Paul wieder bei einem Mehrkampf am Start. Eine vierköpfige Spitzengruppe lag nach dem Geräteturnen nahezu gleichauf. Beim Weitsprung gab es keine Verschiebungen. Hier erreichten die Führenden die für die Maximalpunktzahl erforderliche Weite. Daniel Paul schaffte anschließend beim Schlagballweitwurf 40 Meter, ging in Führung und büßte diese beim abschließenden 50-Meter-Lauf jedoch wieder ein. Dies bedeutete in der Endabrechnung ganz knapp hinter dem Sieger den zweiten Rang. Waldemar Guillard wurde dreizehnter.

Bei den neun Jahre alten E-Jugendlichen war Markus Bayer nicht zu schlagen. In den drei Leichtathletik-Disziplinen musste er allerdings Federn lassen. Dennoch reichte es ihm locker für die Vize-Meisterschaft. Luca Mühleisen wurde Siebter, Enno Schwenk Achter und Max Epple Zehnter. Weitere Kirchheimer Platzierungen: Bei den Zehnjährigen wurde Simon Schlick Fünfter, Yannik Bauser-Dropmann Neunter. In der D12 erreichte Felix Kuhn den zehnten Rang.

Bei den gemeinsam mit dem Badischen Turnerbund durchgeführtenMehrkampfmeisterschaften waren vom VfL Kirchheim Bianca Fischer-Sille und Lavinia Di Coste am Start. Bianca begann den Jahn-Sechskampf, der aus je zwei Turn-, Leichtathletik- und Schwimmdisziplinen besteht, mit dem Gerätturnen. Sie zeigte am Boden und Stufenbarren zwei sichere Übungen und hielt auch beim Kugelstoßen und dem 75-m-Lauf gut mit. Ihre Stärke ist jedoch das Schwimmen. Hier machte sie mit 34,22 Sekunden über 50 Meter Kraul Punkte gut und belegte nach dem abschließenden Kunstspringen den zweiten Platz. Lediglich Vreni Straub vom TV Plochingen erwies sich als stärker. In der Wertung um die baden-württembergische Meisterschaft wurde Bianca Achte.

Lavinia Di Coste stellte sich beim Deutschen Sechskampf der 15- und 16-Jährigen starker Konkurrenz. Trotz guter Leistungen in der Leichtathletik deutete sich an, dass es für die Titelverteidigerin in der Altersklasse 13/14 schwer werden würde. Gestresst von den langen Wartezeiten bei der Leichtathletik und einer unzureichenden Einturnzeit unterliefen Lavinia beim Bodenturnen und am Stufenbarren kleine Unachtsamkeiten. Ein guter Sprung über den Tisch sicherte ihr aber den vierten Platz bei den württembergischen Meisterschaften. Im baden-württembergischen Klassement wurde die VfL-Athletin Siebte. Im Schüler-Mehrkampf der Jugendturnerinnen kamen bei der E 8 Alessa Maisch auf Rang neun, bei der D 10 Dorina Bosch auf Rang fünf, in der Altersklasse D 11 Theresa Blum auf Rang 21, Miriam Orth auf Rang 39 und bei den zwölf Jahre alten Jugendturnerinnen Silja Weiss auf Platz sieben. Stefanie Hütter landete auf Platz 19.