Lokalsport

Kraftakt verhindert Heimpanne

Ein hartes Stück Arbeit hatten Weilheims Landesliga-Handballer am Samstagabend zu verrichten, ehe sie am Ende gegen das Tabellen-Schlusslicht HSG Weinstadt einen 33:29-Erfolg in der Tasche hatten. Die körperlich starken Gäste verlangten den Limburgstädtern alles ab.

WEILHEIM Die Hausherren, die ohne Allgaier antreten mussten, gingen durch Bächle mit 1:0 in Führung, die aber von Weinstadt postwendend ausgeglichen wurde. Nach Gomringers 2:1 scheiterten die Gäste gleich mit drei Strafwürfen: zweimal stand der Pfosten im Weg und einmal wehrte Patek glänzend ab. Doch Weilheim nutzte die sich daraus ergebenden Chancen im Angriff nicht. In der Folgezeit blieb das Spiel bis zum 4:4 ausgeglichen. Beim 4:5 gingen die Gäste erstmals in Führung, die aber Binder schnell ausgleichen konnte.

Anzeige

Vor allem in der Abwehr offenbarten die Schlichtenmayer-Schützlinge immer wieder Schwächen und mussten deshalb öfters zu unfairen Mitteln greifen. Bis zur Weilheimer 11:10-Führung durch den starken Bleher, lief der TSV ständig einem Rückstand hinterher. Die Freude über die neuerliche Führung währte jedoch nicht lange, denn dann sorgten die überforderten Unparteiischen für eine Überraschung, als sie einen von Patek abgewehrten Ball, der deutlich sichtbar am Pfosten vorbei ins Aus ging, als Tor anerkannten. Die sich daraus ergebende doppelte Unterzahl nutzte Weinstadt zum 11:14.

Als Weilheim dann auch noch mit einem Strafwurf am starken Gästetorhüter scheiterte, brachte Schlichtenmayer beim Stand von 12:15 Schill. Der sorgte für mehr Tempo im Weilheimer Spiel und darüber hinaus auch für den Ausgleich zum 15:15. Es folgten zehn starke Weilheimer Minuten. Patek hielt seinen Kasten sauber und mit schnellem Spiel nach vorne brachte der TSV die Weinstädter Abwehr immer wieder in Verlegenheit. Weiss per Siebenmeter, Bleher nach herrlichem Konter über drei Stationen und Rack mit einem gefühlvollen Heber sorgten für die 19:15-Führung. Kurz vor Halbzeit vergab Weilheim zwei klare Chancen, ehe erneut Schill das 20:16 erzielte.

Wer gehofft hatte, Weinstadt würde in der zweiten Halbzeit das hohe Tempo nicht mehr halten können, sah sich getäuscht. Durch zwei Strafwürfe und einen Konter kamen die Gäste bis auf 21:20 wieder heran. Wichtig dann Racks Heber und Blehers Konter zum 23:20. Bis zum 28:24 in der 52. Minute hielt Weilheim einen Vier-Tore-Vorsprung. Dann wurde die Partie nochmals eng: Der TSV vergab zwei klare Möglichkeiten und Weinstadt kam prompt auf 28:27 heran. Der schnelle Bleher verwertete anschließend einen Konter zum 29:27. Als Weiss gleich darauf zum 30:27 nachlegte, war die Vorentscheidung gefallen. Traxler und Bleher blieb es dann vorbehalten, die Treffer zum 32:29 Endstand zu erzielen. Bereits am Dienstag müssen Schill und Co. zum Pokalspiel gegen den Verbandsligisten Nürtingen antreten. Man darf gespannt sein, wie die Mannschaft das kräfteraubende Spiel verkraftet hat (Spielbeginn 20 Uhr, Sporthalle Wühle).

TSV Weilheim:

Patek, Mayer,Traxler (4), Rack (3), Klein, Binder (3), Gomringer (3/1), Bleher (8), Bächle (1), Dörr, Schill (4), Weiss (6/1).