Lokalsport

Kraft-Akt zum Auftakt

VfL-Fußballer müssen beim Vorbereitungsstart ordentlich schwitzen

Einen langen Atem haben die Oberligakicker des VfL Kirchheim beim Trainingsauftakt am Donnerstagabend gebraucht: Neu-Coach Rainer Kraft bat die 19 erschienenen Akteure erstmal zum Ausdauertest auf die Tartanbahn.

Anzeige

Peter Eidemüller

Kirchheim. „Oli, wie lange noch?“, fragt Antonio Tunjic, als er mit schweißnasser Stirn an Oliver Otto vorbeijoggt. „Noch fünf Minuten“, ruft der neue Co-Trainer der Kirchheimer Kicker dem Torjäger grinsend hinterher – mit dem guten alten Cooper-Test zum Vorbereitungsstart hatten Tunjic und seine Mannschaftskameraden sicherlich nicht gerechnet. Doch Oli Ottos Boss, der neue VfL-Trainer Rainer Kraft, kannte bei tief über dem Stadion stehender Sonne kein Pardon – Bestandsaufnahme in Sachen Kondition hieß das Motto am Donnerstagabend. Immerhin steht dem VfL bis zum ersten Pflichtspiel am 31. Juli (Erstrundenmatch im WFV-Pokal/Gegner steht noch nicht fest) eine intensive Vorbereitung mit sechs Testspielen (siehe Infowinkel) bevor.

Bis auf die entschuldigten Daniel Hentschel, David Hertel, Marcel Hofbauer sowie Neuzugang Ryan Callahan (23) aus der zweiten schwedischen Liga, der den Part des „Sechsers“ vor der Abwehr geben soll, waren alle Spieler vor Ort. Auch die beiden brandaktuell verpflichteten Mike Baradel (25) und Gioacchino Colleti (25). Linksfuß Baradel, der schon in Reutlingen und bei den Stuttgarter Kickers spielte, soll die linke Abwehrseite verstärken. Colleti, zuletzt in Verbandsliga Bayern unterwegs, ist ein Mann für den Angriff.

Inklusive der beiden Keeper Huber und Volber wollen Rainer Kraft und Oliver Otto mit einem 23-köpfigen Kader in die Saison starten. Aus der Jugend bekommen Ulas Aydar, Andre Kriks und Abdul Akin bis 13. Juli die Chance, sich zu beweisen, ansonsten geht‘s in den Kader der VfL-Bezirksligamannschaft. Diese hat ebenfalls schlagkräftige Unterstützung bekommen. Spielmacher Gaetano Cruana wechselt von Landesligaaufsteiger TSV Weilheim zur VfL-Zweiten, ebenso Torwart Philipp Hanke vom TSV Notzingen.