Lokalsport

Kreisfachwarte übernehmen Kommando

Beim Leichtathletik-Bezirk, einem der größten in Württemberg, haben künftig neue Leute das Sagen: Der bisherige Vorsitzende Hans Krieg (Beuren), seit acht Jahren im Amt, demissionierte beim Bezirkstag.

GOMARINGEN Hans Krieg, der in seinem Bericht auf die Ereignisse des Bezirks in den letzten vier Jahren einging nur in diesem Turnus finden die Bezirkstage statt zog ein positives Gesamtfazit. Der Bezirkschef lobte die Ausrichter der Waldlauf-Bezirksmeisterschaften 2002 in Unterlenningen (seinerzeit mit Musikbegleitung) und stellte als Höhepunkt im Rechenschaftszeitraum die Bezirksmeisterschaften 2003 in Metzingen heraus, die mit 650 Teilnehmern aus 53 Vereinen an die obere Belastbarkeitsgrenze gestoßen sei.

Anzeige

Krieg hob zudem lobend hervor, dass mit Marius Bröening und Wolfram Müller (beide Tübingen) zwei Olympia-Teilnehmer aus Bezirksvereinen stammten und erinnerte in diesem Zusammenhang an frühere Olympia-Teilnehmer wie Margot Eppinger (Neuhausen), Gudrun Abt und Willi Maier (Genkingen). Seine Replik ging zurück bis ins Jahr 1928, als der Nürtinger Hugo Barth bei Olympia war.

Krieg bemerkte, dass der Bezirk über 18500 gemeldete Leichtathleten aus 149 Vereinen aufweise. Alle Veranstaltungen seien ordentlich besucht gewesen, wobei die Teilnehmerzahlen in den einzelnen Altersklassen allerdings Schwankungen unterworfen gewesen seien. Die Volkslauf-Bewegung habe dem Bezirk Auftrieb gebracht. Der Internet-auftritt des Leichtathletik-Bezirks präsentiere viele Daten, darunter auch alle Bezirksmeister ab dem Jahre 1951, schloss Krieg.

Charlotte Kuppler-Salkowski (Nürtingen), Kassenwartin des Bezirks, legte in schriftlicher Form einen detaillierten Kassenbericht für die letzten vier Jahre vor. In den Jahren 2001 bis 2003 konnte dabei stets ein leichter Gewinn ausgewiesen werden. Erst in 2004 wurde ein kleiner Verlust registriert. Unterm Strich steht der Bezirk finanziell auf recht sicheren Füßen. Kassenprüferin Ursula Pieles (Pliezhausen) attestierte eine einwandfreie Kassenführung und beantragte die Entlastung, die einstimmig erteilt wurde.

Schwierig gestalteten sich die Neuwahlen, denn es zeichneten sich gravierende Veränderungen in der Führungsriege ab: Hans Krieg und Charlotte Kuppler-Salkowski legten beide ihre Ämter nach acht Jahren nieder, da sie anderweitig zu stark eingebunden seien. So ist Krieg auch Vize-Präsident des Württembergischen Leichtathletik-Verbandes (WLV) und dessen Sportwart. Für seine Nachfolge fand die Versammlung keinen Bewerber, sodass man auf den Vorschlag aus dem Kreis Esslingen einging, dass im rollierenden Verfahren die Kreisfachwarte im Jahreswechsel auch den Bezirk übernehmen. Für das Jahr 2005 wurde deshalb der Reutlinger Vorsitzende Klaus Pieles (Pliezhausen) zum Bezirksvorsitzenden ernannt. Ab 2006 wird Dr. Beckmann (Kreis Esslingen) folgen, Ursula Jetter-Vogt (Tübingen) wird ein Jahr später Amtsinhaberin.

Zum neuen Kassenwart wurde Dr. Hans Michael Ferdinand (Pfullingen) und als Kassenprüfer Eberhard Vogt (Tübingen) und Charlotte Kuppler-Salkowski (Nürtingen) gewählt. Nun übernahm Klaus Pieles den Vorsitz. Mit einer Ehrung bedankte er sich für die achtjährigen Engagements von Hans Krieg und Charlotte Kuppler-Salkowski im Namen der Kreise des Bezirks Achalm.

Beim Tagesordnungspunkt Veranstaltungsvergabe gab es bei den "langen Staffeln" mit Metzingen und Köngen zwei Interessenten, sodass eine Wahl notwendig wurde: Mit 31:30 Stimmen gewann Metzingen hauchdünn.

Mit einem (abgelehnten) Antrag der LG Schönbuch, der die Einführung der 5-Jahres-Altersklasse auch beim Waldlauf forderte, ging ein ebenso brisanter wie letztlich harmonischer Bezirkstag zu Ende.

pk