Lokalsport

Kreis-Teams holen am meisten Titel

Leichtathletik Acht von zehn ersten Plätzen bei den Mannschaftsmeisterschaften in Leinfelden gehen an Kreisvereine.

Leinfelden. Die Kreis-Teammeisterschaften in Leinfelden waren trotz der großen Hitze mit insgesamt 29 teilnehmenden Mannschaften und 205 Athleten gut besucht. Von den zehn zu vergebenden Mannschaftstiteln gingen acht an die drei Kreisvereine LG Leinfelden-Echterdingen, LG Filder und LG Teck.

Mit sechs Mannschaften war die weibliche U16 im großen Wettbewerb (acht Disziplinen) die stärkste Gruppe. Pro Disziplin dürfen bis zu vier Athleten eines Teams starten, die besten zwei Ergebnisse fließen in die Wertung ein. Die meisten Punkte sammelte die LG Filder (8 124) vor der TuS Metzingen (7 343) und der StG Welzheim-Winnenden (7 312). Kreis-Vizemeister wurde die LG Teck (7 226) als Gesamt-Vierter - ein schöner Erfolg, zumal bis auf Maike Renke alle dem jüngeren Jahrgang angehörten. Renke überzeugte im Hochsprung (1,47 Meter) und über 80 Meter Hürden (13,92 Sekunden), Franka Schneider im Weitsprung (4,71) und über 100 Meter (13,96), Mia Sigel im Kugelstoßen (9,58) und Hannah Melzer im Diskuswerfen (25,06 Meter). Melzer, die eigentlich noch zur U14 gehört, steigerte sich im Kugelstoßen um über einen Meter auf 9,37 Meter. Das Team komplettierte Linn Kazmaier (800 Meter in 2.48,50) sowie die Zwillinge Marlene und Julia Fritz.

Auch bei der U12 gab es zwei verschiedene Wettbewerbs-Größen. Den aus sechs Disziplinen bestehenden großen Wettbewerb gewann bei den männlichen Schülern das Team der LG Teck (4 018) mit Sören Butter, Tom Schumacher, Henrik Bokelmann, Marius Krieg und Lukas Melzer. Herausragende Teamergebnisse waren die 4,14 Meter und 3,89 Meter im Weitsprung von Sören Butter und Tom Schumacher, die 44 Meter im Ballwurf von Lukas Melzer und die 7,98 Sekunden über 50 Meter von Henrik Bokelmann.

Bahn-Spezialist springt weit

Bei den Männern ging der Sieg konkurrenzlos an die LG Teck (4 390 Punkte). Für die Team-Highlights sorgte Lars Diekkrüger in seinem ersten Wettkampf für die LG Teck im Weitsprung mit 6,05 Meter vor Leonhard Schneider, der mit 5,79 Metern eine neue persönliche Bestweite sprang. Hochsprungspezialist Diekkrüger (1,95 Meter), der aus Braunschweig stammt und im Bahnprojekt Stuttgart-Ulm eingebunden ist, heuerte im vergangenen Jahr bei den Weilheimern an. Schnellster über 100 Meter war der Holzmadener Johan Burgmann (12,39 Sekunden) und im Kugelstoßen (11,66 Meter) holte der Notzinger Sven Haumacher die meisten Punkte. Komplettiert haben die Mannschaft LG-Trainer Ralf Mutschler in der Staffel und Fritz Zanker im Kugelstoßen (10,16 Meter).mm

Anzeige